Lübars müsste jetzt Lizenzantrag für 1. Bundesliga stellen

Der 1. FC Lübars - hier Madeleine Wojtecki (blau) - trennte sich zum Rückrundenauftakt der 2. Bundesliga Nord vom SV Werder Bremen mit 0:0.
  • Der 1. FC Lübars - hier Madeleine Wojtecki (blau) - trennte sich zum Rückrundenauftakt der 2. Bundesliga Nord vom SV Werder Bremen mit 0:0.
  • Foto: Nittel
  • hochgeladen von Michael Nittel

Lübars. Die Fußballerinnen vom 1. FC Lübars bewegen sich emotional irgendwo zwischen Himmel und Hölle: Nach 13 von 22 Spieltagen sind sie Spitzenreiter in der 2. Bundesliga Nord.

Durch das 0:0 am 22. Februar gegen den Tabellendritten SV Werder Bremen konnte zudem ein ernsthafter Verfolger auf Distanz gehalten werden. Doch ob der Klub einen Lizenzantrag für die 1. Bundesliga stellt, ist offen. Die Entscheidung muss definitiv bis Mitte März fallen.

Einmal mehr war es die überragende Defensive der Berlinerinnen, die gegen starke Gäste von der Weser keinen Gegentreffer zuließen - und das, obwohl Coach Jürgen Franz auf die verletzte Defensivspezialistin Hanna Konsek verzichten musste. Doch auch die Abwehrspielerinnen Anne Schäfer, Jana Sedlackova, Celine Dey und Gabriella Toth sowie eine überragende Torfrau Merav Shamir ließen hinten nichts anbrennen.

Nach der 2:4-Hinspielpleite war dies die elfte Partie in Folge, in der der 1. FC Lübars keinen Gegentreffer hinnehmen musste. Aber auch offensiv hielt man speziell in der Anfangsphase durch Kapitänin Zsofia Racz, Madeleine Wojtecki und Spielmacherin Aylin Yaren gut dagegen. Nach der Pause ebbten die Offensivbemühungen zwar ein wenig ab. Doch letztlich konnten die Berlinerinnen mit diesem Ergebnis sehr gut leben.

Der bisherige Saisonverlauf hat eindrucksvoll bewiesen, dass ein Aufstieg in die 1. Bundesliga realistisch ist. Bleibt die Frage, ob der 1. FC Lübars bis Mitte März überhaupt eine Lizenz für das Oberhaus stellen wird. Die Gespräche mit Kooperationspartner Hertha BSC laufen auf Hochtouren - es geht natürlich ums liebe Geld. Zwar läuft der Kooperationsvertrag mit der Hertha noch bis zum Sommer 2016. Doch damit wären nur die Kosten für eine weitere Saison in der 2. Bundesliga gesichert. Dieser Etat beläuft sich auf knapp 200.000 Euro. Für die Eliteliga wäre voraussichtlich mindestens das Doppelte nötig. "Ein Verein wie der 1. FC Lübars ist nicht in der Lage, das allein zu stemmen", sagt Michael Reinke, zurzeit kommissarisch 1. Vorsitzender des Klubs.

Zuletzt hatten die Deutsche Kreditbank und die Berliner Freunde ihr Engagement bei den Frauen beendet. "Wir brauchen zwingend einen großen strategischen Partner, um das Abenteuer 1. Bundesliga stemmen zu können", appelliert Reinke an die Wirtschaft. Diese Unterstützung wäre - sollte sich Hertha BSC im Sommer 2016 sogar ganz zurückziehen - aber selbst für die 2. Bundesliga von Nöten. Reinke: "Ich finde es äußerst schade, dass der Frauenfußball in Berlin auch medial so wenig Unterstützung erfährt. Unsere Frauen leisten wirklich Großartiges. Und ihnen wäre wirklich schwer zu vermitteln, dass man einen möglichen sportlichen Aufstieg aus finanziellen Erwägungen nicht realisieren könnte."

Michael Nittel / min
Autor:

Michael Nittel aus Reinickendorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Das Team von Optik an der Zeile (von links): Michael Hahn, Rita Kleinkamp, Andreas Kleinkamp, Uwe Olewski.

Optik an der Zeile
Wir ziehen um: Rausverkauf startet am 1. Dezember 2020

Optik an der Zeile muss umziehen! Seit mehr als 30 Jahren ist nun Optik an der Zeile, Inhaber Andreas Kleinkamp, ein Begriff als Optiker im Märkischen Viertel. Seit J. Wilhelm das Unternehmen vor 36 Jahren gründete, hat sich viel verändert. So verändert sich auch das Märkische Zentrum zurzeit. Andreas Kleinkamp sagte: „Wir verabschieden uns vom Brunnenplatz mit einem Rausverkauf. Ab dem 1. Dezember 2020 geben wir auf die lagernden Brillenfassungen sensationelle Rabatte. Wir müssen umziehen...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 17.11.20
  • 502× gelesen
WirtschaftAnzeige
7 Bilder

Geekmaxi
Top-Angebote zum Black Friday

Geekmaxi (www.geekmaxi.com) ist eine in Europa ansässige E-Commerce-Website, auf der die neuesten Geräte wie Smart Home, Outdoors, Electronics und viele mehr verkauft werden. Da der Black Friday vor der Tür steht, hat Geekmaxi seinen Big Sale gestartet und einige exklusive Angebote für Sie zusammengestellt. Hier ist der Pre Black Friday Sale: https://bit.ly/2UBqpqx, Sie können den 3% Rabatt-Gutscheincode verwenden: NEWGEEKMAXI. 249,99 € für XIAOMI ROIDMI NEX X20...

  • Mitte
  • 17.11.20
  • 200× gelesen
WirtschaftAnzeige
Mariessa Franke (Mitte) und Charlotte Taufmann (rechts) sind zwei von vier Auszubildenden im Unternehmen, die Robert Hahn in ihrer dreijährigen Ausbildung zu qualifizierten Bestattungsfachkräften ausbildet.
2 Bilder

HAHN Bestattungen
Anspruchsvoller Beruf mit Zukunft: Bestattungsfachkraft

Beraten und betreuen – HAHN Bestattungen, als Berlins ältestes Bestattungsinstitut im Familienbesitz, widmet sich nicht nur in fürsorglicher Weise Angehörigen im Trauerfall, sondern auch dem qualifizierten Nachwuchs. „Es ist eine anspruchsvolle und herausfordernde Aufgabe, einem verstorbenen Menschen die letzte Ehre zu erweisen und seine Angehörigen in den schweren Stunden des Abschieds sowohl psychisch als auch organisatorisch zu unterstützen“, sagt Robert Hahn, Urururenkel des...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 17.11.20
  • 199× gelesen
WirtschaftAnzeige
Genießen Sie kulinarische Köstlichkeiten im Spitzenrestaurant "Machiavelli".
4 Bilder

Restaurant "Machiavelli" am Roseneck
Seit 10 Jahren eine der besten Adressen in Grunewald

Dass das Spitzenrestaurant "Machiavelli" zu den ersten Adressen in der Hauptstadt gehört, ist berlinweit bestens bekannt. So überzeugt die Location seit dieser Zeit mit einer landestypischen italienischen, aber auch alpenländischen Kulinarik vom Feinsten. Darüber hinaus präsentiert sich das "Machiavelli" als wahre grüne Oase inmitten der Großstadt. Aktuell überrascht das Team selbstverständlich auch mit diversen Pfifferlingskreationen, wobei der beliebte, schmackhafte Pilz gern mit einem...

  • Grunewald
  • 04.08.20
  • 803× gelesen
UmweltAnzeige
4 Bilder

Baumfällung:
Was und wann darf gefällt werden?

Für eine Baumfällung kann es viele Gründe geben: Alter oder Krankheit des Baums, ein Bauvorhaben, Sicherheit, unzumutbare Beschattung, Beeinträchtigung der Bäume untereinander. Um einen Baum zu fällen, müssen in Berlin und Brandenburg die entsprechenden Gesetze und Vorschriften eingehalten werden. Möchte man einen Baum in Berlin und Brandenburg fällen, muss zunächst festgestellt werden, ob der Baum geschützt ist. Gleichermaßen gilt während der Brut- und Setzzeit zwischen dem 1. März und dem...

  • Spandau
  • 23.11.20
  • 95× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen