Anzeige

Mit selbst gebastelten Schultüten zum Schulstart

Tollen Geschichten und spannenden Abenteuern lauschen und dafür mit einer Schultüte belohnt werden – die Schultüten-Aktion des Berliner Vereins Lesewelt hat sich für kleine Bücherwürmer gelohnt. Erstmals seit fünf Jahren konnte der Verein dank der Unterstützung der Deutsche Wohnen und der Stiftung Berliner Sparkasse dieses Projekt umsetzen.

Und darum geht’s: Mädchen und Jungen, die im Sommer 2018 in Berlin eingeschult wurden, konnten mit dem Besuch von zehn Vorlesestunden eine Schultüte „erlesen“. Die zukünftigen ABC-Schützen erhielten durch den Besuch der Vorlesestunden eine Urkunde, die als Eintrittskarte zu den Bastelstunden für die Schultüte diente.

In den Sommerwochen vor der Einschulung im Juli und August war es soweit: In Berlin-Moabit trafen sich viele Kinder und Eltern verschiedenster Nationen zu den Bastelnachmittagen und zauberten bunte, reich geschmückte Schultüten zu Tage. Zum Verzieren gab es Buchstaben, Aufkleber und alles was das Bastelherz begehrt. Es beteiligten sich neben den Kindern auch die Eltern, unterstützt von ehrenamtlich Engagierten. Und so wurden die Nachmittage zu kleinen Festen für die Bastelnden. Am Ende des Tages wurden die verzierten Schultüten vom Verein mit einem Schulstarterpaket, bestehend aus nützlichen Sachen für Erstklässler, gefüllt. Gerade für die Kinder und Eltern, die sich eine festliche Einschulung sonst nicht leisten können, war dies eine tolle Möglichkeit den Schulstart bunt und fröhlich zu gestalten.

Ursula Frommholz, Vorstand von Lesewelt Berlin e.V.: „Die Lesewelt-Schultütenaktion ist deshalb ein wunderbares Projekt, weil es von großer Emotionalität ist: Für die vielen Kinder und Eltern, aber auch für die ehrenamtlich Engagierten. Es ist wunderbar bei der Ausgabe der Schultüten in unzählige leuchtende Kinderaugen zu schauen.“

Das Projekt für alle (vor-)lesebegeisterten Kinder wurde bereits in den Jahren 2008 -2012 erfolgreich durchgeführt und konnte nun unter anderem dank der Deutsche Wohnen in eine neue Runde starten. Das Berliner Immobilienunternehmen unterstützte die Aktion mit 3.000 Euro.

Seit dem Jahr 2000 veranstaltet die Berliner Initiative Lesewelt Vorlesestunden für Kinder von vier bis zwölf Jahren. Das heißt, über 150 ehrenamtliche Lesepaten lesen in Bibliotheken und Kindertagesstätten vor und unterstützen die Kinder auch beim eigenen Lesen. Gerade auch bei Kindern aus nichtdeutschen Kultur- und Sprachräumen wird so das Sprechen gefördert – denn dort können sie ohne Druck und mit Entdeckerfreude selber lesen, erzählen und spielen.

Alle aktuellen Termine der Vorlesestunden können unter www.lesewelt-berlin.org eingesehen werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen