Nachbarschaftsgarten Liebenwalder Straße feiert Geburtstag

Die Saison an der Liebenwalder Straße beginnt. (Foto: Wrobel)
Berlin: Interkultureller Garten |

Alt-Hohenschönhausen. Er ist eine kleine Oase mitten im Wohngebiet: der Interkulturelle Garten in der Liebenwalder Straße 12-18. Vor zehn Jahren wurden die ersten Gemeinschaftsbeete angelegt.

Mittlerweile gärtnern hier rund 40 Menschen aus mehr als 15 Ländern. Der Garten entstand im Jahr 2005 mit Unterstützung des Bezirksamtes und des Migrantenrates Lichtenberg.

Heute ist er kaum noch wegzudenken: "Trotz anfänglicher Widerstände haben sich viele Menschen nicht davon abhalten lassen, dieses Projekt zu gründen und es über zehn Jahre hinweg weiterzuentwickeln", sagt die Leiterin des Projekts, Anne Haertel.

Unter der Trägerschaft der SozDia Stiftung Berlin und mit vielen Kooperationspartnern werden die Hobby-Gärtner bei der Pflege der Pflanzen unterstützt. Der Garten ist offen für alle Nachbarn.

Von April bis Ende September bieten die Mitglieder jeden Donnerstagnachmittag von 15 bis 18 Uhr ein Gartencafé im Grünen an. Hier kann man sich kennenlernen und austauschen.

Anlässlich des Jubiläums lädt der Garten am 16. April zur großen Feier. Die beginnt um 15 Uhr mit dem Start in die Café-Saison. Um 16 Uhr gibt wird eine Ausstellung eröffnet, die die Entwicklung des Projekts dokumentiert. Ab 17 Uhr sind die Besucher eingeladen, bei Musik am Lagerfeuer zu verweilen.

Weitere Informationen gibt es unter www.interkulturellergarten.de.

Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.