SozDia Stiftung Berlin

Beiträge zum Thema SozDia Stiftung Berlin

Soziales

Erzieher für Kinderwohngruppe gesucht

Rahnsdorf. Die „SozDia Stiftung Berlin“ baut im Püttbergeweg eine neue Kinderwohngruppe auf, die voraussichtlich zum 1. Oktober ihren Betrieb aufnimmt. In der „Villa Baobab“ werden etwa zehn Mädchen und Jungen im Alter von fünf bis 14 Jahren wohnen, die aus verschiedenen Gründen nicht mehr bei ihren Familien leben können. Für die neue Einrichtung werden jetzt Erzieher und eine sozialpädagogische Leitung gesucht. Interessierte können sich bei der sozialdiakonischen Trägerin bewerben, die in...

  • Rahnsdorf
  • 26.07.21
  • 12× gelesen
Bildung
Zum Jubiläum eröffnete im Garten eine Matschwerkstatt.
2 Bilder

Anzahl der Kita-Plätze steigt
Kita Buntstift feiert Jubiläum und Erweiterungsbau

Ihren 20. Geburtstag kann die Kita Buntstift an der Pfarrstraße 91 begehen. Zugleich nimmt sie ihren Erweiterungsbau mit 28 Betreuungsplätzen in Betrieb. Die interkulturelle Einrichtung und erste von mittlerweile zwölf Kitas in Trägerschaft der SozDia Stiftung Berlin verfügt nun über 130 Betreuungsplätze. Beim Fest im kleinen Kreis vergnügten sich Mädchen und Jungen beim Gummistiefel-Weitwurf und Bastelangeboten. Im nächsten Jahr soll das Jubiläum dann noch einmal richtig mit allen Eltern und...

  • Rummelsburg
  • 14.07.21
  • 17× gelesen
Soziales
Für ihre neue Kinderwohngruppe, die Villa Baobab in Rahnsdorf, sucht die SozDia Stiftung Berlin pädagogische Fachkräfte.

Wenn Hilfe bei der Erziehung neue Perspektiven schafft
SozDia Stiftung Berlin baut neue Kinderwohngruppe in Treptow-Köpenick auf

Im Rahnsdorfer Püttbergeweg baut die SozDia Stiftung Berlin eine neue Kinderwohngruppe mit aktivierender Elternarbeit auf. Schon bald wohnen in der „Villa Baobab“ etwa zehn Mädchen und Jungen im Alter von fünf bis 14 Jahren, die aus verschiedenen Gründen nicht mehr bei ihren Herkunftsfamilien leben können. Für die neue Einrichtung werden nun Erzieher*innen und eine sozialpädagogische Leitung gesucht, die mit den Kindern gemeinsam Leben gestalten, ihnen einen sicheren Ort geben und die...

  • Rahnsdorf
  • 12.07.21
  • 29× gelesen
Bildung
Gemeinsam wurde beim Global Justice Kiez Day ein Graffiti zum Thema globale Gerechtigkeit gestaltet. Der Schriftzug "United" in den Farben der Pride-Flagge setzt ein Zeichen der Solidarität für alle Personen, die sich fernab der sexuellen Binärität identifizieren.
4 Bilder

Jugendklubs sind außerschulische und systemrelevante Bildungsorte
SozDia-„Jugendklub Linse“ freut sich über mehr Normalität

Im Zuge des zweiten Lockdowns 2020 wurden in Berlin Jugendklubs als systemrelevante Bildungsorte anerkannt. Einer dieser außerschulischen Bildungsorte – der Lichtenberger Jugendklub Linse – steht nach vier Jahrzehnten bewegter Vergangenheit vor einer ungewissen Zukunft. In der Einrichtung an der Parkaue fand kürzlich unter dem Motto „Kiez global“ der „Global Justice Kiez Day“ statt, bei dem Bezirksbürgermeister Michael Grunst die Arbeit der Linse würdigte und Mut zum Weitermachen zusprach....

  • Lichtenberg
  • 12.07.21
  • 19× gelesen
Umwelt
Alternativen zu Fleisch entdecken, mit Resten kochen und umweltbewusster essen – das stand beim viertägigen Workshop “Von besten Resten: Tipps und Tricks” auf dem Programm.
5 Bilder

Klimafreundlich ernähren, Ressourcen schonen
Lebensmittel retten und kreativ kochen

Alternativen zu Fleisch entdecken, mit Resten kochen und umweltbewusster essen – das stand beim viertägigen Workshop “Von besten Resten: Tipps und Tricks” auf dem Programm. Realisiert wurde dieser von „Dein Plan Z – Zutat Zukunft“, einer im Frühjahr 2020 im Kreuzberger Bildungs- und Kreativzentrum „Die gelbe Villa“ gestarteten Einrichtung zur Berufsorientierung in Trägerschaft der SozDia Stiftung Berlin. Zwölf junge Menschen und drei betreuende Kollegen von "Dein Plan Z" profitierten dabei von...

  • Kreuzberg
  • 10.07.21
  • 13× gelesen
Umwelt
Als einer der ersten konnte Torsten Siebert, Einrichtungsleiter im Bereich Jugend- und Gemeinwesenarbeit, in die Pedalen eines der neuen Leihfahrräder treten.

Neue Leih- und weitere Lastenräder
SozDia Stiftung setzt auf nachhaltige Mobilität

Die SozDia Stiftung Berlin setzt immer mehr auf nachhaltige Mobilität. Einen weiteren Schritt in diese Richtung ging sie nun, indem sie ihre „grüne Flotte“ aus Elektro- und Erdgas-Autos und den Bestand an Lastenfahrrädern durch Leihräder ergänzt. Zunächst wurden 24 Zweiräder von Swapfiet gemietet. Dienstliche Wege im Kiez oder zur Geschäftsstelle in der Victoriastadt können Mitarbeiter jetzt damit zurücklegen. In den vergangenen Jahren wurden bereits acht Lastenräder angeschafft, drei weitere...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 08.07.21
  • 27× gelesen
Soziales
Lebensmittel gehören nicht in die Tonne, denn selbst aus trockenem Brot und angeschlagenem Obst und Gemüse lassen sich leckere Gerichte kreieren.
6 Bilder

Klimafreundliche Ernährung erfordert ressourcenschonenden Verzicht
Lebensmittel retten und kreativ verarbeiten: Dein Plan Z –Zutat Zukunft und RESTLOS GLÜCKLICH e.V. zeigten jungen Menschen wie das geht

Alternativen zu Fleisch entdecken, mit Resten kochen und umweltbewusster essen, das stand beim viertägigen Workshop “Von besten Resten: Tipps und Tricks” auf dem Programm. Realisiert wurde dieser von „Dein Plan Z –Zutat Zukunft“, einer im Frühjahr 2020 im Kreuzberger Bildungs-und Kreativzentrum „die gelbe Villa“ gestarteten Einrichtung zur Berufsorientierung in Trägerschaft der SozDia Stiftung Berlin. Zwölf junge Menschen und drei betreuende Kolleg*innen von Dein Plan Z profitierten dabei von...

  • Kreuzberg
  • 05.07.21
  • 51× gelesen
Soziales
Das noch recht neue Team vom Jugendklub Horn vor einem Graffiti der jungen Besucher*innen.
2 Bilder

Pünktlich zum Jubiläum wieder Gemeinschaft möglich
Köpenicker Jugendklub Horn seit fünf Jahren in Trägerschaft der SozDia Stiftung Berlin

Als der Bezirk Treptow-Köpenick 2016 einen freien Träger für den Jugendklub "Das Horn" suchte, übernahm diesen ab April die SozDia Stiftung Berlin. Zur Einweihung der frisch renovierten Räumlichkeiten wurde schon wenige Wochen später eingeladen. Und so feierten die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Juni vor fünf Jahren bei Gegrilltem und Musik den Neustart ihres Treffpunktes. Auf dem Eröffnungsprogramm standen damals neben kreativen Angeboten auch eine Lesung, Straßenmalerei und...

  • Köpenick
  • 15.06.21
  • 31× gelesen
Soziales
Ein Aktionstag, der die Nachbarschaft belebt und das Miteinander stärkt: Am 28. Mai ist der Tag der Nachbarn. Auch die SozDia Stiftung Berlin setzt an diesem letzten Freitag im Mai mit kreativen Aktionen ein Zeichen für mehr Gemeinschaft.

Tag der Nachbarn am 28. Mai
Einrichtungen der SozDia Stiftung Berlin beteiligen sich mit Aktionen

Alljährlich im Mai soll der Europäische Tag der Nachbarn durch gemeinschaftliche Aktionen einen Beitrag zum Austausch unter Nachbarn leisten. Nach der coronabedingten Pause im vergangenen Jahr sind am 28. Mai 2021 wieder zahlreiche Aktivitäten geplant. Am Aktionstag beteiligen sich, getreu ihrem Motto "Gemeinsam Leben Gestalten", auch Einrichtungen und Projekte der SozDia Stiftung Berlin. So lädt das neue SozDia-Stadtteilprojekt „UNTERWEGS in Hohenschönhausen Süd“ zu einem Quiz-Spaziergang ein....

  • Lichtenberg
  • 26.05.21
  • 38× gelesen
Bildung
Grundschule am Campus Hedwig: Gemeinsam lernen - Miteinander gestalten - Füreinander da sein

Schule in freier Trägerschaft in Alt-Hohenschönhausen
Grundschule der SozDia Stiftung Berlin geht im August an den Start

Die erste und bislang einzige Schule in freier Trägerschaft in dem von mehr als 100.000 Menschen bewohnten Berliner Stadtteil Hohenschönhausen im Bezirk Lichtenberg startet in wenigen Monaten mit einer ersten Lerngruppe. Zum Profil der evangelischen „Grundschule am Campus Hedwig“ gehöre sowohl die Demokratiebildung als auch das Miteinander verschiedener Glaubens- und Lebenswelten im ehemaligen Ostteil der Stadt, betont Michael Heinisch-Kirch, der Vorstandsvorsitzende der SozDia-Stiftung, die...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 17.05.21
  • 72× gelesen
Soziales
"Wir Jugendlichen engagieren uns!", sagt Baker Gasiba. Der 18-Jährige kommt bei der Kampagne "UNERHÖRT!" zu Wort.

"UNERHÖRT!" - eine Kampagne der Diakonie Deutschland
Zuhören statt (ver)urteilen

Jugendliche zocken am Smartphone, schauen Netflix neben dem Fernunterricht und gehen nicht zum Präsenzunterricht, weil sie keinen Bock darauf haben. Ist das wirklich so? Ein Urteil über andere zu fällen passiert schnell und ist leicht. Schwieriger ist es, sich selbst ein Bild zu machen, miteinander ins Gespräch zu kommen oder ihnen einfach mal zu zuhören. Die Diakonie Deutschland versammelt in ihrer Kampagne "UNERHÖRT!" Lebensgeschichten von "Unerhörten". Einer davon ist Baker Gasiba aus...

  • Lichtenberg
  • 14.05.21
  • 39× gelesen
Soziales
Im Studio mit Abstand und vorab negativ getestet: Markus Meckel, Michael Heinisch-Kirch und Ulrike Trautwein im Gespräch, moderiert von Verena Düntsch (v.l.n.r.)

Politische Forderungen der Teilnehmenden beim digitalen Festakt zum 30-jährigen Jubiläum
Markus Meckel und Ulrike Trautwein würdigen Arbeit der SozDia Stiftung Berlin

Seit drei Jahrzehnten engagiert sich die SozDia Stiftung Berlin für Frieden und Demokratie. Mit ihren mittlerweile rund 50 Einrichtungen wie Kitas, Jugendklubs, Ausbildungsbetriebe und Familien-Begegnungsstätten oder Einrichtungen der Wohnungsnotfallhilfe und ihren über 500 Mitarbeitenden schafft sie Perspektiven sowie Orte der Begegnung und des Miteinanders. Diese Arbeit würdigten in einem digitalen Festakt zum 30-jährigen Jubiläum jetzt unter anderem Ulrike Trautwein, Generalsuperintendentin...

  • Lichtenberg
  • 12.05.21
  • 36× gelesen
Bildung
Außer der Kita soll auf dem Grundstück an der Hedwigstraße eine Grundschule entstehen. Dagegen spricht sich, neben Anwohnern, auch eine Elterninitiative der Kita aus.

Bauchschmerzen bereitet die Größe
Auch Kita-Eltern sind gegen den Schulbau an der Hedwigstraße

Der Konflikt um den Schulneubau auf dem Grundstück an der Hedwigstraße 9 schwelt weiter. Die SozDia Stiftung Berlin plant den Neubau einer Privatschule (wir berichteten). Auf der Fläche stand ein zu DDR-Zeiten errichteter Kindergarten. Den ließ die SozDia abreißen und baute im hinteren Teil eine neue Kita. Im vorderen Bereich soll eine neue Schule entstehen. Das ist seit Ende 2019 spruchreif. Und seit dem wehren sich Anwohner. Das Grundstück sei viel zu klein, erklärt Hans-Ulrich Tischer,...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 11.05.21
  • 154× gelesen
Soziales
Das Angebot der telefonischen sozialen Beratung kann berlinweit genutzt werden.

Hilfe in schwierigen Lebenslagen
Sozialberatung der SozDia-Wohnungsnotfallhilfe ab sofort telefonisch

Mietschulden sowie drohende oder bereits eingetretene Wohnungslosigkeit – Sorgen um die eigenen vier Wände sind oft existenziell und dulden keinen Aufschub. Damit Betroffene trotz der aktuell nötigen Kontaktbeschränkungen rasch Unterstützung bekommen, bietet die Schöneberger Anlaufstelle für Wohnungsnotfälle der SozDia Stiftung Berlin ihre soziale Beratung ab sofort unter (030) 21 96 98 30 telefonisch an. Jeden Donnerstag von 15 bis 17 Uhr erhalten Menschen in schwierigen Lebenslagen eine...

  • Lichtenberg
  • 29.04.21
  • 87× gelesen
Soziales
Einer der Standorte des neuen Projekts ist der „Natur.Erfahrungs.Ort“ im Interkulturellen Garten an der Liebenwalder Straße 12-18.

Stadtteilprojekt gegen die Isolation
Das Miteinander im Kiez wird gefördert

„Unterwegs in Hohenschönhausen-Süd“ heißt ein neues Projekt, mit dem die sozialdiakonische Stiftung SozDia an den Start geht. Sie möchte etwas gegen die zunehmende Isolation und Vereinsamung von Menschen unternehmen. Das Projekt arbeitet kiezübergreifend an und zwischen zwei Standorten der Stiftung, dem Campus Hedwig an der Hedwigstraße 11 und dem „Natur.Erfahrungs.Ort“ (NEO) im Interkulturellen Garten an der Liebenwalder Straße 12-18. Das vom Senat geförderte Stadtteilprojekt ist das erste...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 16.04.21
  • 131× gelesen
Bauen
Auf dem Grundstück an der Hedwigstraße 9, auf dem die Stiftung SozDia Berlin bereits eine neue Kita baute, soll nun noch eine Schule neu entstehen.
2 Bilder

Anwohner und SozDia Stiftung im Interessenkonflikt
Große Vorbehalte gegen einen Schulneubau

Die SozDia Stiftung Berlin plant an der Hedwigstraße 9 den Bau einer Schule. Dagegen richtet sich eine Anwohnerinitiative. Auf dem Grundstück stand viele Jahre eine zu DDR-Zeiten errichtete Kita. Die wurde abgerissen. Mitte des vergangenen Jahrzehnts baute die SozDia im hinteren Bereich eine neue Kita. Im Dezember 2019 begann sie, ein Schulbauvorhaben voranzutreiben. Anwohner wehren sich seitdem dagegen. Sie gründeten die „Interessenvertretung Anwohner*innen Schulneubau Hedwigstraße 9“. Aus...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 30.03.21
  • 395× gelesen
Sonstiges
2 Bilder

Nachbarschaftlich angepackt:
Tischlerei „Holznagel“ der SozDia Stiftung Berlin hilft, Brandschäden zu beseitigen

Im Sommer 2020 brannte es in der Lichtenberger-Kiezkneipe „Morgen wird besser“. Dies war der vierte Anschlag auf die Bar innerhalb weniger Jahre. „Dass die Kneipe mit dem jüdischen Besitzer im Visier von Neonazis ist, berichten Anwohnende“, schreibt der Tagesspiegel im Anschluss an den Brandanschlag, bei dem viele Möbelstücke der Kneipe demoliert wurden. Als Kiez-Nachbarin der Kneipe wollte die SozDia Stiftung Berlin tatkräftig helfen den Schaden zu minimieren und ein Signal der Unterstützung...

  • Lichtenberg
  • 11.02.21
  • 36× gelesen
Soziales
Michael Heinisch-Kirch ist besorgt, weil immer mehr Jugendliche und junge Familien keine Wohnung haben.

Nicht als „attraktive Mieter“ gesehen
Immer mehr Jugendliche landen auf der Straße

Der deutlich zunehmenden Wohnungslosigkeit unter Jugendlichen widmet sich die neue Ausgabe der Zeitschrift „Ansichtssache“ der in Lichtenberg ansässigen SozDia Stiftung Berlin. Michael Heinisch-Kirch, der Vorstandsvorsitzende, resümiert, dass in Berlin die Zahl wohnungsloser junger Menschen deutlich zugenommen hat. Er erlebe in seiner Arbeit, dass immer mehr Jugendliche unter dem Mangel an Wohnraum leiden und sie immer öfter in prekären Wohnverhältnissen landen, schreibt Heinisch-Kirch. Zur...

  • 08.01.21
  • 255× gelesen
Soziales

Dank an Jugendliche
Mit dem Lastenrad Notfallbeutel verteilt

Für die SozDia Stiftung Berlin, in der sich die Mitarbeiter seit 30 Jahren insbesondere für benachteiligte Kinder und Jugendliche engagieren, geht ein ungewöhnliches Jahr zu Ende. Der damit verbundenen Verantwortung gerecht zu werden, ist auch ohne Pandemie herausfordernd. Als jedoch Einrichtungen wie unsere sieben Jugendklubs abrupt und für Wochen schließen mussten, waren die Pädagoginnen und Pädagogen sowie Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter besonders gefordert, mussten schnell umdenken...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 27.12.20
  • 43× gelesen
Soziales
Freuten sich darüber, dass die Instandsetzung der Kiez-Kneipe „Morgen wird besser“ nach dem Brandanschlag im Sommer Fortschritte macht: Hans-Georg Furian, Superintendent des Ev. Kirchenkreises Lichtenberg-Oberspree, und Michael Heinisch-Kirch, Vorstandsvorsitzender der SozDia Stiftung Berlin bei der Spendenübergabe vor wenigen Tagen.

Spendenübergabe
Nach Brandanschlag: Gemeinsamer Spendenaufruf von Kirchenkreis und SozDia für „Morgen wird besser“ erzielt bislang rund 3.500 Euro

Michael Heinisch-Kirch, Vorstandsvorsitzender der sich seit 30 Jahren in Lichtenberg engagierenden SozDia Stiftung Berlin, und Hans-Georg Furian, Superintendent des Ev. Kirchenkreises Lichtenberg-Oberspree, haben dem Inhaber der im Sommer bei einem Brandanschlag zerstörten Kiez-Kneipe „Morgen wird besser“ die Spendensumme von 3.500 Euro überreicht. Ja, es gibt Hoffnung – und es geht voran! Was für ein Unterschied zu den Bildern direkt nach dem Brandanschlag im Sommer: Mitte August war die...

  • Lichtenberg
  • 21.12.20
  • 72× gelesen
Soziales
Menschenwürde: Unantastbar und unverhandelbar. Und doch muss sie immer wieder aufs Neue verteidigt werden. Auch davon wird in der aktuellen Ausgabe des SozDia-Magazins ANSICHTSSACHE erzählt.

Ankommen – in Würde leben
Die neue Ausgabe des SozDia-Magazins ANSICHTSSACHE ist da.

Mit ihrem Magazin ANSICHTSSACHE nimmt die SozDia Stiftung Berlin nicht nur ein gesellschaftliches Mitspracherecht wahr, sondern zeigt auch, wie zivilgesellschaftliches Engagement konkret gelebt werden kann. In der aktuellen Ausgabe „Ankommen – In Würde leben“ wird der Frage nachgegangen, welche Bedeutung die Würde eines Menschen hat und wie es gelingen kann, diese Würde auch oder eben gerade während der Pandemie zu schützen. Wie steht es um ein würdiges Wohnen, das vielen Menschen versagt ist...

  • Lichtenberg
  • 16.12.20
  • 61× gelesen
Umwelt
Der Stiftungs-Vorstandsvorsitzenden Michael Heinisch-Kirch zeichnete die erfolgreichsten Radler aus: mit Michael Junkert, Hille Richers und Andreas Minameyer (von links).

Für jeden Kilometer einen Euro
56 Mitarbeiter der SozDia Stiftung traten bei der Aktion Stadtradeln in die Pedale

Beschäftigte der SozDia Stiftung Berlin beteiligten sich in diesem Jahr erneut an der bundesweiten Aktion Stadtradeln des Vereins Klimabündnis. An den 21 Tagen, die die Aktion lief, haben die 56 teilnehmenden Mitarbeiter des sozialdiakonischen Trägers insgesamt 14 700 Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt. Wären sie die gleiche Strecke mit dem Auto gefahren, hätte das 2,7 Tonnen Kohlenstoffdioxid-Ausstoß verursacht. Mit diesem beachtlichen Ergebnis belegte das Team SozDia Stiftung den 33....

  • Bezirk Lichtenberg
  • 06.11.20
  • 49× gelesen
Soziales
„Jeder, wirklich jeder Mensch kann in der Mitte der Gesellschaft wirken", so Michael Heinisch-Kirch.

Eine Festschrift zum Jubiläum
SozDia Stiftung kann auf 30 Jahre zurückblicken

Im Oktober 1990 gründete Michael Heinisch-Kirch den Verein Sozialdiakonische Jugendarbeit Lichtenberg, aus dem die SozDia Stiftung hervorging (Berliner Woche berichtete). Aus diesem Anlass machten sich Mitarbeiterinnen der Stiftung auf die Suche nach Geschichten aus den vergangenen 30 Jahren. Entstanden ist eine 80-seitige Jubiläumsschrift, die einen Eindruck von den facettenreichen Aktivitäten vermittelt. Sie ist zugleich ein Ausgleich für eine Jubiläumsveranstaltung, auf die wegen der...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 21.10.20
  • 114× gelesen
Sonstiges

Jugend- und Familienzentrum Eitelstraße
Freie Plätze: Krabbelgruppe für Alleinerziehende und Interessierte

In der "Krabbelgruppe für Alleinerziehende und Interessierte" im Jugend- und Familienzentrum Eitelstraße gibt es noch freie Plätze. Sowohl am Dienstag als auch am Donnerstag besteht von 10 bis 12 Uhr die Möglichkeit, sich zu treffen. Begleitet wird der Kurs durch den Pädagogen Oleg Versinin. Zurzeit können maximal vier Erwachsene und ihre Kinder (ab 6 Monaten*) mit vorheriger Anmeldung (Mail an jufaz@sozdia.de oder Tel. 51 73 60 38) an der Krabbelgruppe teilnehmen. Selbstverständlich werden die...

  • Rummelsburg
  • 19.10.20
  • 42× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.