Basketballer gehen neue Wege

Headcoach Jan Eichberger wird den DBV/TuS Li verlassen. (Foto: Nittel)

Charlottenburg. Nach ihrem sportlichen Abstieg aus der 1. Regionalliga Nord gehen die Basketballer vom DBV Charlottenburg/TuS Lichterfelde neue Wege und werden ab der neuen Saison im Leistungssportbereich mit dem RSV Eintracht Stahnsdorf kooperieren.

Diese drei Vereine stehen in Berlin und Brandenburg für eine erfolgreiche Jugendarbeit. Im Sinne einer noch nachhaltigeren Ausbildung von jungen talentierten Spielern werden die Ressourcen im Leistungsbereich künftig gebündelt. "Die sehr konstruktive Zusammenarbeit mit TuS Li hat gezeigt, dass es wichtig ist, über Vereinsgrenzen hinweg zu schauen", erläutert Heiko Mehnert, Vorsitzender vom DBV, diesen Schritt. Die Spielgemeinschaft (SG) RSV/DBV/TuS Li wird bei den Herren mit einem Team in der 1. Regionalliga Nord und mindestens zwei Teams in der 2. Regionalliga Ost an den Start gehen. Darüber hinaus wird die U 19 der SG weiterhin in der NBBL, der Nachwuchs-Basketballbundesliga, spielen. "Für den Großteil der NBBL-Spieler ist die 2. Regionalliga der richtige Ort, um ihre Physis zu verbessern und Spielpraxis im Herrenbereich zu erlangen", erklärt Vladimir Pastushenko, sportlicher Leiter beim RSV, die Grundidee. In der JBBL, der U 16 Nachwuchs-Bundesliga, wollen die drei Vereine weiterhin mit jeweils einem eigenen Team an den Start gehen, um möglichst vielen Talenten ausreichend Spielzeit zu geben. Florian Brill, Vorstand Sport bei TuS Li, weist diesbezüglich auf die Vorzüge der Kooperation hin: "Neben dem starken 2000er Jahrgang von TuS Li gibt es aktuell viele talentierte Jugendspieler des Jahrgangs 2001 beim RSV und bei TuS Li. Diese können positionsbezogen in den Mannschaften der Leistungskooperation spielen und werden darüber hinaus als jüngerer Jahrgang in der JBBL viel Spielzeit bekommen."

Das Ziel der 1. Herrenmannschaft in der 1. Regionalliga Nord wird der Aufstieg in die Pro B sein.

In Kürze sollen die Trainer der einzelnen Mannschaften benannt und so genannte Tryouts veranstaltet werden, um die Teams zusammenzustellen. Eines steht aber jetzt schon fest: Jan Eichberger, der in der zurückliegenden Spielzeit sowohl die 1. Herren in der 1. Regionalliga Nord als auch die U 19 vom DBV/TuS Li in der NBBL trainiert hatte, wird die SG definitiv verlassen.


Michael Nittel / min
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.