Volbert und Fuß ausgezeichnet: TeBe räumt bei Ehrungen zweimal ab

Stets engagiert und fokussiert: Daniel Volbert (2. v. r.) von TeBe ist zu Berlins bestem Amateurtrainer der Saison 2014/15 gewählt worden. (Foto: Michael Nittel)

Charlottenburg. Daniel Volbert, Meistertrainer von Tennis Borussia Berlin, ist zum Amateurtrainer der Saison 2014/15 gewählt worden.

Doch damit nicht genug: Bei der Meisterehrung des Berliner Fußball-Verbandes (BFV) im Landesleistungszentrum am Wannsee am 13. Juli wurde Michael Fuß, Toptorjäger der Veilchen, zum besten Amateurfußballer der zurückliegenden Spielzeit gewählt.

Damit krönten die beiden Akteure eine für Tennis Borussia herausragende Saison, an deren Ende die Meisterschaft in der Berlin-Liga und der Aufstieg in die Oberliga und damit die Rückkehr in den überregionalen Fußball standen. Volbert, der seinen Vertrag unlängst bis zum Sommer 2016 verlängert hatte, verwies Uwe Lehmann vom Oberligisten SV Lichtenberg 47 und Jürgen Franz, der mit den Frauen vom 1. FC Lübars die Meisterschaft in der 2. Bundesliga Nord feiern durfte, auf die Plätze zwei und drei.

Trainer Murat Tik, der mit dem CFC Hertha 06 nach dem Aufstieg in die Berlin-Liga im Vorjahr nach nur zwölf Monaten direkt in die Oberliga durchmarschiert ist, belegte Rang sechs. Michael Fuß hatte sich gegen Danny Kempter vom SV Lichtenberg 47 und Patrick Brendel vom Regionalligisten BFC Dynamo durchgesetzt.

„Die Mannschaft von Tennis Borussia hat unter Daniel Volbert einen großartigen Erfolg erlangt und ist nach vier Jahren in der Berlin-Liga wieder in die Oberliga aufgestiegen“, gratulierte Bernd Schultz, Präsident des BFV. „Die Berliner belohnen diese Leistung, indem sie Daniel Volbert auf Platz eins der Amateur-Trainer der Saison 2014/15 wählten. Mein Glückwunsch gilt dem Berliner Meister.“ min
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.