Peter Beckers hört auf: Stadtrat stellt sein Amt zur Verfügung

Nach zehn Jahren als Stadtrat verlässt Peter Beckers das Bezirksamt. (Foto: Thomas Frey)

Friedrichshain-Kreuzberg. Dr. Peter Beckers (SPD), zuletzt Stadtrat für Wirtschaft, Ordnungsamt, Schule und Sport, wird dem neuen Bezirksamt nicht mehr angehören.

Sein Ausscheiden gab der 57-Jährige am 10. Oktober bei der Kreisdelegiertenversammlung seiner Partei bekannt. Nach zehn Jahren als Stadtrat sei es jetzt Zeit, noch einmal etwas anderes zu machen, sagte Beckers gegenüber der Berliner Woche.

Maßgeblich für die Entscheidung sei natürlich das Wahlergebnis vom 18. September gewesen. "Ich wollte Bürgermeister werden. Das hat leider nicht geklappt." Denn die SPD landete mit 17,7 Prozent hinter den Grünen und den Linken nur auf Platz drei. Damit wäre Peter Beckers auch nicht mehr, wie in den vergangenen fünf Jahren, stellvertretender Rathauschef gewesen.

Ganz aus der Bezirkspolitik verabschieden will er sich aber noch nicht: "Ich bleibe zunächst in der BVV." Außerdem ist der scheidende Stadtrat stellvertretender Kreischef der Sozialdemokraten. Was er künftig beruflich machen wolle? Da gebe es bereits einige Vorstellungen, ohne dass er ins Detail gehen wolle.

Im Bezirksamt habe jetzt ein anderer Vertreter seiner Partei die Chance, sich zu profilieren. Wer das wird, wollen die Genossen noch im Oktober entscheiden. Ein naheliegender Kandidat ist der bisherige Fraktionschef Andy Hehmke.

Peter Beckers war seit 2006 Stadtrat. Zunächst bis 2011 für die Abteilungen Wirtschaft, Bürgerdienste und Ordnungsamt, seither für seinen bisherigen Bereich.

Er ist auch noch bis zur Wahl des neuen Bezirksamtes auf seinem Posten. Dagegen hat sich Jana Borkamp (Bündnis 90/Grüne), zuletzt Stadträtin für Finanzen, Kultur und Immobilienservice, bereits verabschiedet. Sie hatte ihren Rückzug vor der Wahl angekündigt. tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.