Zirkus mit Herz für Heimkinder

Taro Moreno dressiert das Alpaka „Hugo“ und tritt im Zirkus mit einer eigenen Show auf. (Foto: hari)

Hellersdorf. Der Zirkus Moreno gastiert auf der Festwiese an der Hellerdorfer Straße. Einen Teil der Einkünfte einer Gala-Veranstaltung will der Zirkus für Heimkinder spenden.

„Wir Zirkusleute haben es nicht immer leicht und deshalb ein offenes Herz für andere Menschen“, sagt Zirkus-Chefin Conchita Moreno. Ursprünglich sollte der Ertrag der Benefizveranstaltung ganz für Flüchtlingskinder gespendet werden. Davon nahm die Zirkusleitung Abstand, vor allem wegen der aufgeheizten Situation in der Flüchtlingsfrage auch im Bezirk.

„Wir wollen nicht provozieren, sondern allen Freude bringen“, erläutert Manager Georg Krause. Kinder seien Kinder und gegenwärtig müssten in den Kinderheimen in Deutschland auch sehr viele Kinder und Jugendliche untergebracht werden, die als Flüchtlinge ohne Eltern nach Deutschland kommen.

Der Zirkus Moreno ist ein kleiner Familienzirkus mit langer Tradition. Er existiert in der siebenten Generation als Familienzirkus. Er besteht aus rund 20 Personen und hat 25 Tieren. Darunter sind Kamele, Pferde und die „tanzenden Esel aus Mexiko“. Der Zirkus bietet ein rund zweistündiges Programm für Erwachsene und Kinder.

Zirkus Moreno gastiert noch bis Dienstag, 15. September, auf der Festwiese an der Einmündung der Alten Hellersdorfer Straße in die Hellersdorfer Straße. Bei der Benefiz-Gala am Donnerstag, 10. September, um 17 Uhr tritt als Stargast der Schlagersänger Andreas Schenker auf. Der Eintritt beträgt mindestens neun, bei der Benefizveranstaltung elf Euro. hari

Mehr Infos und Karten unter  0177/588 19 05.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.