14.600 Erstklässler bekamen Geschenke zur Einschulung

Lilly, Eik, Larisa und Antonio freuten sich über ihre neuen Turnbeutel. (Foto: Philipp Hartmann)
Berlin.

Schön angezogen, chic zurechtgemacht und den Schulranzen auf der Schulter, betreten die Erstklässler zum ersten Mal ihren Klassenraum. Die Aufregung an diesem großen Tag ist von den Gesichtern abzulesen.

Am 9. September wurden in ganz Berlin mehr als 32 000 Kinder eingeschult. Die Hamburger Agentur „Special Places“ hatte sich zusammen mit Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH an diesem Tag etwas Besonderes ausgedacht: An 180 beteiligten Grundschulen wurden an insgesamt 14 600 Lernanfänger Geschenk-Turnbeutel überreicht. Darin enthalten sind Stundenpläne, Comic- und Rätselhefte, Reiswaffeln als Pausensnack, ein Wegweiser für den Tierpark Friedrichsfelde und ein Gutschein für einen Besuch im Spionagemuseum inklusive Laserparcours. Die Geschenke wurden von verschiedenen regionalen und überregionalen Unternehmen gesponsert, um den Kindern eine kleine Freude zu bereiten.

Eine Aktion, die zum Beispiel an der Müggelschlößchen-Grundschule in Köpenick sehr gut ankam. „Das ist eine schöne Sache für die Kinder", sagte Deutschlehrerin Karin Hankel. „Ich finde es gut, dass alle Kinder den gleichen Turnbeutel bekommen. Das ist auch toll für Familien mit begrenzten Mitteln“, ergänzte ihre Kollegin Ivy Kaubisch. Die 38 neuen Schüler der Klassen 1a und 1b hatten viel Spaß beim Auspacken ihrer Geschenke. ph
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.