Bezirksamt und Polizei kooperieren bei Jugendschutz und Sicherheit

Lichtenberg. Der Bezirk und die Polizeidirektion 6 wollen künftig noch enger zusammenarbeiten. Bürgermeister Michael Grunst (Die Linke) und der Leiter der Direktion, Michael Lengwenings, haben daher ein Kooperationspapier unterzeichnet.

Inhalt der Vereinbarung sind vor allem gemeinsame Präventionsmaßnahmen mit Blick auf den Jugendschutz. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Aktionen zur Sicherheit im öffentlichen Raum. So planen die Partner regelmäßige Gesprächsrunden, auch das Quartiersmanagement sowie freie und bezirkliche Trägern sollen intensiver in die Kooperation eingebunden werden.

Wie erfolgreich eine Zusammenarbeit sein kann, zeigte jüngst ein gemeinsamer Einsatz von Landeskriminalamt, Polizeiabschnitt, Ordnungs- und Finanzamt zur Kontrolle von Wettbüros. Zwei illegal betriebene Einrichtungen wurden daraufhin geschlossen.

Weitere Gaststättenvisiten mit den Schwerpunkten Jugendschutz, Nichtraucherschutz und Glücksspiel seien auch in nächster Zeit vorgesehen, so Wilfried Nünthel (CDU), Bezirksstadtrat für Öffentliche Ordnung. bm
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.