Im Schloss Meyenburg wird Modegeschichte lebendig

Das Schloss Meyenburg aus dem 15. Jahrhundert war einst Adelssitz der Familie von Rohr. (Foto: Modemuseum Schloss Meyenburg)
Meyenburg: Modemuseum Schloss Meyenburg |

Die Geschichte hat Legendencharakter: Dass im Jahre 1975 die in Pankow aufgewachsene österreichische Adelige Josefine Edle von Krepl aus einem Schuttcontainer ein roségraues Tanzkleid aus dem Jahr 1925 gezogen hat, zeugt von ihrer großen Liebe zur Mode, gepaart mit unbändiger Sammelleidenschaft.

Die begann mit einem schwarzen Satinkleid, das sie mit 13 Jahren von ihrer Großmutter geschenkt bekam. Fortan gehörte ihre Leidenschaft getragenen Kleidern mit Geschichte und der Mode abseits von der Massenproduktion. Kein Wunder also, dass die gelernte Modedesignerin und Journalistin 1980 die erste unabhängige Boutique Ostberlins eröffnete. Dabei hat sie in all den Jahren nie aufgehört, historische Kleider zusammenzutragen. Und das Ergebnis kann sich heute im Schloss Meyenburg in der Prignitz wahrlich sehen lassen. Die einzigartige und faszinierende Sammlung von Kleidern und Accessoires umfasst 3000 Unikate (davon sind rund ein Zehntel ausgestellt), beginnend am Ende des 19. Jahrhunderts bis in die 70er-Jahre des 20. Jahrhunderts. "Meine Kleider wurden geliebt, im Alltag getragen, können Geschichten erzählen", sagt Josefine Edle von Krepl. Ihr Ziel ist es, diese Kultur lebendig zu vermitteln. Dazu gehört nicht nur die liebevolle Inszenierung der Kleidungsstücke, zusammen mit den jeweils passenden Möbeln, persönlichen Briefen und Fotos der ursprünglichen Besitzerinnen. Die Organisation von Lesungen, Sonderausstellungen und Musikabenden durch den eigens gegründeten Förderverein ergänzen das Angebot. Die nächste Veranstaltung ist für den 7. Dezember um 18 Uhr geplant: ein Konzert sorbischer Volksmusik im Saal des Meyenburger Schlosses, dazu eine Vernissage der Sonderausstellung "Vergangene Kirchen". Eine telefonische Kartenreservierung wird empfohlen.

Anfahrt: Mit dem Pkw von Berlin aus über die A 24 in Richtung Hamburg bis zur Abfahrt Meyenburg. Von dort über die B 103 nach Meyenburg. Die Fahrtzeit beträgt circa zwei Stunden. Mit der Bahn sollte man etwa drei Stunden für die Anreise einplanen: Ab Bahnhof Spandau geht es mit dem RE 6 bis Pritzwalk und weiter mit dem RB 74 bis Meyenburg – dann sind es bis zum Schloss noch etwa 700 Meter Fußweg. Modemuseum Schloss Meyenburg, Schloß 1, 16945 Meyenburg, 033968 50 89 61, im Internet: www.modemuseum-schloss-meyenburg.de. Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt kostet sieben Euro, Kinder von sechs bis 14 Jahre zahlen drei Euro.

Michael Vogt / mv
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.