Alles zum Thema Lesungen

Beiträge zum Thema Lesungen

Kultur

Lesung zum Umgangsrecht

Siemensstadt. Zum Thema "Guter Umgang für Eltern und Kinder" lesen die Autoren Isabell Lütkehaus und Thomas Matthäus aus ihrem gleichnamigen Ratgeber am Mittwoch, 6. März, in der Kita "Stubs und Fridolin" im Lenther Steig 4. Die Buchpräsentation mit anschließender Diskussion beginnt um 18 Uhr im Saal der CJD-Kitas. Um eine Anmeldung wird gebeten unter info@luetkehaus.berlin. FL

  • Siemensstadt
  • 23.02.19
  • 13× gelesen
Kultur
Christian Berkel füllt die Dorfkirche - alle Tickets sind bereits vergeben.

Von Theodor Fontane bis "Schund und Sühne"
Lesefestival an vielen Orten im Rudower Dorfkern

„Rudow liest“ heißt es am ersten Märzwochenende zum achten Mal. Auf die Besucher warten ein Dutzend literarische Leckerbissen: komisch, ernst, lehrreich oder spannend. Der Eintritt für alle Veranstaltungen ist frei. Die bedauerliche Nachricht zuerst: Für die Hauptlesung mit Schauspieler Christian Berkel gibt es keine Tickets mehr. Daran ändert auch die Verlegung vom Gemeindesaal in die Dorfkirche nichts. „Hier passen 300 statt 200 Leute rein, aber auch diese Karten waren sofort weg“,...

  • Rudow
  • 15.02.19
  • 89× gelesen
Kultur

Neues von der Lesebühne

Charlottenburg. Die nächste Veranstaltung der Lesebühne WortArt findet am Donnerstag, 14. Februar, um 19.30 Uhr im Kaffee „Oh, my coffee“ in der Osnabrücker Straße 7 statt. Die Initiatoren Slavica Klimkowsky und Matthias Rische freuen sich gemeinsam mit den Besuchern auf ihre Gäste: Anna Hetzer zeichnet für die Lyrik verantworlich, Andrè Daniel für den Poetry Slam und Patrick & Solveig für die Chansons. Der Eintritt ist frei. maz

  • Charlottenburg
  • 12.02.19
  • 13× gelesen
  •  1
Leute

Klaus Hoffmann im Rosenhof

Mariendorf. Am Donnerstag, 21. Februar, um 15.30 Uhr erwartet die Besucher im Rosenhof, Kruckenbergstraße 1, eine Lesung mit dem Liedermacher Klaus Hoffmann. Der Berliner Sänger, Schauspieler und Autor liest aus seinem Buch "Als wenn es gar nichts wär – aus meinem Leben" über das sich Finden, übers Verlieren, Lieben und wieder Verlieren. Er erzählt von der Suche nach den Spuren seines Vaters, seiner engen Freundschaft zu Reinhard Mey und der Begeisterung für Lieder von Jacques Brel. Der...

  • Mariendorf
  • 10.02.19
  • 88× gelesen
Soziales

Die alltägliche Judenhetze

Britz. Die Autorin Juna Grossmann kommt Sonnabend, 16. Februar, um 16 Uhr ins Hufeisen-Café, Fritz-Reuter-Allee 44. Dort liest die jüdische Autorin aus ihrem Buch „Schonzeit vorbei“. Darin beschreibt sie Angriffe, die ihr in den vergangen Jahren im Berliner Alltag widerfahren sind. Anschließend diskutiert sie mit den Gästen über den Antisemitismus in Deutschland. Organisiert wird die Veranstaltung von der Initiative „Hufeisern gegen Rechts“. Der Eintritt ist frei. sus

  • Britz
  • 08.02.19
  • 20× gelesen
Kultur

Gottesdienst für Verliebte

Spandau. Zum Valentinstag am 14. Februar lädt die St.-Nikolai-Kirche am Reformationsplatz zu einem Gottesdienst für Verliebte ein. Mit Musik, Gebet und Segen können frisch Verlobte, lange Verheiratete und Paare, die sich gerade erst gefunden haben, einen besonderen Valentinstag erleben. Pfarrer Björn Borrmann liest Texte, die von Liebe handeln. Wer will, kann sich segnen lassen. An der Orgel spielt Bernhard Kruse. Der Gottesdienst beginnt um 18 Uhr. uk

  • Spandau
  • 07.02.19
  • 5× gelesen
  •  1
Umwelt

Fräulein Brehms Tierleben

Neu-Hohenschönhausen. Den Thementag „Wolf“ veranstaltet am Sonntag, 10. Februar, ab 14 Uhr das Umweltbüro Lichtenberg in der Passower Straße 35. Das Theater für gefährdete heimische Tierarten „Fräulein Brehms Tierleben“ besucht an diesem Nachmittag das Umweltbüro. Artgerechte Unterhaltung steht auf dem Programm. Fräulein Brehm inszeniert eine wissenschaftliche Lesung über den Wolf. Wo genau und wie leben die Tiere in Deutschland? Was hat es mit den Schlagzeilen auf sich, die den Wolf der...

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 02.02.19
  • 5× gelesen
Kultur

Gemeinsam an Worten wachsen

Weißensee. „Shared Reading – An Worten wachsen“ heißt eine Reihe in der Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek, Bizetstraße 41. Zu dieser sind am 11. Februar und an jedem folgenden Montag von 17 bis 18.30 Uhr Weißenseer willkommen, die Interesse an neuen literarischen Texten haben. Die Idee ist einfach: Die Teilnehmer treffen sich, um gemeinsam aus Büchern Geschichten und Gedichte zu lesen und darüber zu sprechen. Die Idee des Shared Reading wurde von der Engländerin Jane Davis entwickelt....

  • Weißensee
  • 01.02.19
  • 4× gelesen
Kultur

Lesung mit Hajo Schumacher

Charlottenburg. Der Journalist Hajo Schumacher liest am Montag, 28. Januar, in der Heinrich-Schulz-Bibliothek, Otto-Suhr-Allee 96, aus seinem Buch „Restlaufzeit: Wie ein gutes, lustiges und bezahlbares Leben im Alter gelingen kann“. Wie viele von uns will der 50-Jährige alles – nur nicht im Alter dahinsiechen, einsam, arm oder dement sein oder sein selbstbestimmtes Leben verlieren. Also macht er sich auf, Lebensmodelle für Alte auszuprobieren: Rentner-WG, Mehrgenerationenhaus, dement unter...

  • Charlottenburg
  • 22.01.19
  • 13× gelesen
Kultur

Literarische Vielfalt an vier Orten
3. Lesenacht entlang der M8

Mit der dritten Lesenacht am Sonnabend, 19. Januar, an der M8 laden Literaturbegeisterte aus dem Bezirk erneut zum gemeinsamen Genießen von Texten ein. Gelesen wird an vier Orten entlang der Straßenbahnlinie. Die Lesenacht steht zu Beginn des Fontane-Jahres 2019 unter dem Motto des märkischen Dichters „Genieße mit Phantasie!“. An den vier Leseorten stellen jeweils drei Schriftsteller Ausschnitte aus ihren Arbeiten vor. Die Lesungen sind thematisch geordnet. Die Umweltstation Alpha II...

  • Marzahn
  • 12.01.19
  • 13× gelesen
Politik

Diskussion über Menschenrechte

Weißensee. Zu einer Lesung mit Thomas Kastning lädt die Brotfabrik am Caligariplatz am 25. Januar um 19.30 Uhr ein. Der Autor stellt sein neues Buch „Im Maulwurfstunnel“ vor. Saudi-Arabien, Syrien, China: Die Debatte um Menschenrechte war nie von der Debatte über staatliche Souveränität zu trennen. Muss der, der sich bereit erklärt, die Rechte von Menschen weltweit zu schützen, auch bereit sein, sich in die Belange anderer Länder einzumischen? Wo beginnt die Verantwortung Deutschlands? Und was...

  • Weißensee
  • 11.01.19
  • 3× gelesen
Kultur

Geld für lesende Autoren
Bezirk finanziert Lesungen in Bibliotheken und Schulen

Schulen und Bibliotheken können auch in diesem Jahr Honorare aus dem Berliner Autorenlesefonds beantragen. Mit den Geldern können Autoren bezahlt werden, die in Bibliotheken oder Schulen lesen. Insgesamt fördert die Senatskulturverwaltung solche Lesungen in den Bezirken mit 172 800 Euro. Mitte stehen ab sofort 14 400 Euro aus dem Fonds für Lesungen mit Berliner Autoren zur Verfügung. In diesem Jahr können bis zu 48 Lesungen zu je 300 Euro Honorar gefördert werden. Antragsberechtigt sind...

  • Mitte
  • 10.01.19
  • 16× gelesen
Kultur

Lob der Revolution

Neukölln. Die Autoren Lars-Broder Keil und Sven-Felix Kellerhoff stellen am Freitag, 18. Januar, um 18 Uhr in der Helene-Nathan-Bibliothek, Karl-Marx-Straße 66, ihr Buch „Die Geburt der deutschen Demokratie“ vor. Darin gehen die Autoren der Frage nach ob die Novemberrevolution von 1918 ein „unvollständiger“ oder „gescheiterter“ Umsturz war. Sie zeichnen den Verlauf der Revolution an mehreren Schauplätzen in Deutschland nach und setzen sich mit ihren Errungenschaften auseinander. Der Einritt ist...

  • Neukölln
  • 06.01.19
  • 7× gelesen
Kultur

100 Jahre Frauenwahlrecht

Neukölln. Um das Jubiläum 100 Jahre Frauenwahlrecht geht es bei einer Lesung am Donnerstag, 17. Januar, um 18 Uhr in der Helene-Nathan-Bibliothek, Karl-Marx-Straße 66. Jutta Rosenkranz liest aus ihrem Buch „Zeile für Zeile mein Paradies“. Darin stellt sie Leben und Wirken emanzipierter Autorinnen vor. Diese Frauen hatten sich kompromisslos als Künstlerin gegen gesellschaftliche Konventionen gestellt. Sie hatten sich in ihren Texten für die Rechte der Frauen eingesetzt. KT

  • Neukölln
  • 04.01.19
  • 7× gelesen
Kultur
In einer Inszenierung für die Jugendkunstschule Atrium spielte Paul Leonard Wicke den Erzähler der Suche nach dem goldenen Licht.
2 Bilder

Ein Elf sucht Weihnachten
Buchpremiere von Peggy Langhans in der Dorfkirche

Mit der „Suche nach dem goldenen Licht“ hat die Reinickendorfer Autorin Peggy Langhans eine Weihnachtserzählung vorgelegt. Piet ist die Hauptfigur in Langhans’ neuer Erzählung „Die Suche nach dem goldenen Licht“. Allerdings ist er dafür sehr klein: Er misst nicht viel mehr als der Zeigefinger eines erwachsenen Menschen. Das liegt wiederum daran, dass Piet ein Waldelf ist – also eine jener märchenhaften Figuren, von denen die Märchenliteratur voll ist. Peggy Langhans bringt die Figur mit...

  • Reinickendorf
  • 14.12.18
  • 45× gelesen
  •  1
Kultur

Literarisches zum Herbst und Winter

Westend. Im Café K am Kolbe Museum, Sensburger Allee 26, gibt es am Donnerstag, 20. Dezember, unter dem Titel "Bevor der Schnee kommt" literarische und musikalische Kostbarkeiten zum Herbst und Winterzu hören. Vorgetragen werden Werke von Hermann Hesse, Erich Kästner, Wolfgang Borchert, Kurt Tucholsky und anderen. Dazu wird Musik von Eric Satie, Gershwin, Alvin und S. Joblin gespielt. Für die Rezitation zeichnet Fred Kastein verantwortlich, am Piano sitzt Hartmut Valenske. Einlass ist ab 18.30...

  • Westend
  • 08.12.18
  • 13× gelesen
Kultur

Leseabend bei Rainer Leppin

Charlottenburg-Nord. Der nächste Leseabend der AG "Leben im Alter", bei dem auch jüngere Teilnehmer willkommen sind, findet am Dienstag, 11. Dezember, um 18 Uhr bei Rainer Leppin, Tegeler Weg 16, statt. Wer einen kurzen Text, ein Buch oder ein Gedicht kennt, das es wert ist, weitergetragen zu werden, ist eingeladen, diesen Text vorzutragen und sich von anderen Werken inspirieren zu lassen. maz

  • Charlottenburg-Nord
  • 07.12.18
  • 6× gelesen
Kultur

Lesung mit Adrian S. Kostré

Wilmersdorf. Klaus-Dieter Gröhler, CDU-Bundestagsmitglied, hat am Freitag, 7. Dezember, den rbb-Redakteur Adrian S. Kostré im Café Wahlkreis, Zähringerstraße 33, zu Gast. Kostré präsentiert ab 20 Uhr Geschichten und Gedichte aus dem Berliner Autorenband "Blattspinat und Mangold", die so bunt sind wie die Stadt selbst, in der sie wirken. Sie zeigen Altbekanntes in neuem Licht oder entführen das eine oder andere Mal in skurrile Welten. Der Eintritt ist frei. maz

  • Wilmersdorf
  • 05.12.18
  • 0× gelesen
Kultur
Lesung an einem ungewöhlichen Ort: rbb-Moderatorin Bettina Rust stellte in der Straßenbahn ihr neues Buch vor.
3 Bilder

Abgefahrene Lesung
Bettina Rust präsentierte ihr neues Buch „Berlin – Lieblingsorte“ in der Straßenbahn

Am vergangenen Sonnabend um 17 Uhr ging es los für rund 85 Fahrgäste, die sich an der Wendeschleife in der Nähe der Bösebrücke trafen. Die Berliner Sparkasse organisierte im Rahmen ihrer Reihe „Tramtatatam“ dieses Mal eine echt „abgefahrene“ Lesung mit Bettina Rust. Moderiert wurde das Ganze von der Schauspielerin Loretta Stern. Eine Lesung in der Straßenbahn? Ein eher ungewöhnlicher Ort, um ein Buch vorzustellen. Aber es funktioniert. Auch wenn der Blickkontakt mit der Autorin nur wenigen...

  • 03.12.18
  • 114× gelesen
Kultur
Noch bis in kommende Jahr ist der Letteplatz (hier mit der Fassade der Reginhard-Grundschule) festlich erleuchtet.
2 Bilder

Plätzchen backen und Gläser schleifen
Ein lebendiger Adventskalender im Lettekiez

Das Quartiersmanagement Letteplatz hat neben der Illumination des Platzes einen lebendigen Adventskalender organisiert, der vor allem für Kinder und Familien spannende Veranstaltungen bis Weihnachten bereithält. Zu dem meisten ist der Eintritt frei. Donnerstag, 6. Dezember: Kinder und Familien haben die Wahl zwischen gemeinsamem Plätzchenbacken ab 15 Uhr im Haus am See, Stargardtstraße 9, einer Weihnachtsfeier für alle Grundschukinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren von 15 bis 17...

  • Reinickendorf
  • 30.11.18
  • 13× gelesen
Kultur

Lebendiger Adventskalender

Westend. Premiere: Die IG Reichsstraße veranstaltet zum ersten Mal einen „Lebendigen Adventskalender“. Insgesamt können 24 Türchen vom 1. bis 24. Dezember geöffnet werden. Das Bürgerbüro Andreas Statzkowski, Fredericiastraße 9a, ist am 3. Dezember dabei. Von 12 bis 17 Uhr gibt es Kakao, Kaffee und Kuchen, Glühwein und Plätzchen, ein Quiz, Aktionen für Kinder. Um 13 Uhr liest Andreas Statzkowski eine Weihnachtsgeschichte, um 16 Uhr beginnt der Reisebericht "Die Äußeren Hybriden – eine...

  • Westend
  • 30.11.18
  • 11× gelesen
Kultur
Evelin Amft schrieb bereits eine Familienchronik und ist jetzt mit fünf Gedichten in der Anthologie „Wortgeschenke“ vertreten.

Geschenkte Worte
Die Weißenseerin Evelin Amft steuerte zu einer neuen Anthologie fünf Gedichte bei

Insgesamt 28 schreibende und bildende Künstler aus fünf Generationen arbeiteten an der neuen Anthologie „Wortgeschenke“ mit. Eine von ihnen ist Evelin Amft. Einige Jahre lang machte sie bei der Weißenseer Schreibwerkstatt mit. Diese traf sich unter Anleitung der Schriftstellerin Cornelia Bera im Frei-Zeit-Haus. Zwar gibt es die Schreibwerkstatt nicht mehr, aber Evelin Amft dichtet weiter mit viel Leidenschaft. So schrieb sie in den vergangenen Jahren viele Gedichte, aber auch Geschichten...

  • Weißensee
  • 25.11.18
  • 19× gelesen
Kultur
Mit „Tramtatatam“ einmal quer durch die Berliner Innenstadt und bei einer Straßenbahnlesung Bettina Rusts Lieblingsorte entdecken.

Liebeserklärung an eine Stadt
Bettina Rust liest aus ihrem neuen Buch „Berlin – Lieblingsorte“ in der Straßenbahn

Die RBB-Moderatorin Bettina Rust hat eine Liebeserklärung an die Stadt verfasst. In ihrem neuen Buch, das im September bei Suhrkamp/Insel erschienen ist, versammelt sie all ihre Lieblingsorte. Diese stellt sie jetzt bei der Straßenbahnlesung „Tramtatatam“ ihren Mitreisenden vor. Für Bettina Rust ist Berlin „das wilde Ding“ unter den Städten „mit schwarzer, verwischter Augenschminke, Laufmaschen in den Strümpfen und dem festen Willen, alle anderen unter den Tisch zu trinken“. Das Zitat aus...

  • 19.11.18
  • 379× gelesen
Kultur
Das Köpenicker Gefängnis ist jetzt Kulturstandort.

Lesung im ehemaligen Gefängnis
Gedichte hinter Gittern

In manchen Ländern werden Literaten eingesperrt. Jetzt wird in Köpenick Literatur hinter Gitter gebracht. Allerdings nur im übertragenen Sinne bei einer ungewöhnlichen Veranstaltung im früheren Amtsgerichtsgefängnis. Der Poet und Musiker Konstantin Kilger liest Gedichte und weitere Texte. Dabei wandert er durch Gänge und Zellen des über 100 Jahre alten Zuchthauses. Musikalisch werden Poet und Publikum von Jürgen Mietzner mit dem Flügelhorn begleitet. Lesung und Konzert hinter Gittern...

  • Köpenick
  • 17.11.18
  • 20× gelesen