Petriplatz bekommt Hotel mit 144 Zimmern

Mitte. Trotz seiner weitreichenden Historie ist der Petriplatz ein grauer Fleck. Nun errichtet die Hochtief Projektentwicklung das Hotel „Capri“ mit 144 Zimmern, das von der Frasers Hospitality Group betrieben wird.

Noch vor dem Baustart hat das Hotelunternehmen Frasers Hospitality das Haus erworben und wird den Hotelbetrieb 2017 aufnehmen. Über den Kaufpreis wurde allerdings Stillschweigen vereinbart.

Auf dem knapp 1500 Quadratmeter großen Grundstück zwischen Scharren-, Gertrauden- und Breite Straße soll das Hotel "Capri" mit sieben Stockwerken entstehen. Die oberirdische Bruttogrundfläche beträgt etwa 7700 Quadratmeter.
Das Hotel basiert auf dem sogenannten Long-stay Konzept. Für Gordon Gorski liegt der Grund für diese Ausrichtung auf der Hand: „Das Konzept von Frasers Hospitality richtet sich an die steigende Nachfrage nach ‚Wohnen auf Zeit‘ mit Hotelkomfort in bester Businesslage", so der Niederlassungsleiter von der Hochtief Projektentwicklung. "Gerade in Berlin beobachten wir dafür einen wachsenden Bedarf.“

Beim Hotelbau wird die historische Bedeutung des Ortes berücksichtigt. Ist der Petriplatz doch Ursprungsort der heutigen Stadt Berlin. So werden in der künftigen Lobby mit einer gläsernen Bodenplatte ein Denkmal zu sehen sein. Es zeigt mit vorangegangenen Ausgrabungen Fundamente von Kellergewölben alter Bürgerhäuser.

Die Frasers Hospitality Group hat es sich zum Ziel gemacht, mit einer Ausrichtung nach Europa zu expandieren. Auf dem asiatischen Markt ist das Hotelunternehmen bereits stark vertreten. Insgesamt umfasst ihr weltweites Portfolio 94 Hotels mit etwa 17 000 Appartments, mit inbegriffen sind die geplanten Neueröffnungen. In fünf Jahren, so das Ziel, soll sich der Stand der Group verdoppeln. m.k
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.