Zentrenwettbewerb: Geschäftsleute planen Nachtmarkt und neues Leitsystem

Mitte. Das Projekt "Treffpunkt Alexanderplatz" ist als eine von vier Initiativen beim Senatswettbewerb "Mittendrin Berlin! Die Zentren-Initiative" ausgezeichnet worden.

Insgesamt bekommen die Projekte Alexanderplatz, Weißenseer Spitze, Bahnhofstraße Lichtenrade und Karlshorst für ihre kreativen Ideen in den Geschäftsstraßen und Zentren 110.000 Euro. Für den Wettbewerb hatten sich 18 Standortkooperationen und Netzwerke beworben.

Die Initiative der Alex-Geschäftsleute und kulturellen Einrichtungen will mit der Imagekampagne im kommenden Sommer den Platz in ein besseres Licht rücken. Ein Wochenende lang soll gefeiert werden. Aktionen sind vor dem Kaufhof und zwischen Neptunbrunnen und Marienkirche geplant. Zur besseren Orientierung auf dem Platz soll ein innovatives Leitsystem getestet werden. In einem Zusammenspiel aus 3D-Karten, Info-Stelen und Grafiken in Form von eingängigen Piktogrammen auf dem Boden sollen die Leute leichter ihre Ziele am Alexanderplatz finden. Dazu gibt es viele weitere Aktionen. Highlight ist beispielsweise ein Nachtmarkt, der den Platz bis in die späten Abendstunden beleben soll und mit Berliner Spezialitäten aufwartet. Die geplanten Aktionen "sind ein erster gemeinsamer Schritt der Anlieger zum Aufbau eines langfristig vitalen und handlungsstarken Netzwerkes", heißt es in der Erklärung der Zentren-Initiative. "Mittendrin Berlin!" ist ein Wettbewerb, der Projekte und Aktionen fördert, die dauerhafte Effekte für die Profilierung von Zentren und Geschäftsstraßen versprechen. Seit 2008 gibt es die Aktion der IHK Berlin, der Senatsverwaltungen für Stadtentwicklung und Wirtschaft sowie privater Partner wie Galeria Kaufhof, Sparkasse und Handelsverband Berlin-Brandenburg.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.