Impfung gegen Tetanus

Hobbygärtner sind am besten gegen Tetanus geimpft. Denn Verletzungen durch Pflanzen oder Gartengeräte können Wundstarrkrampf auslösen. Der Erreger komme nahezu überall auf der Welt vor, auch in der Gartenerde oder im Straßenstaub, und dringe über kleinste Wunden in den Körper ein, erklärt Christoph Lübbert, Leiter des Bereichs Infektions- und Tropenmedizin am Uniklinikum Leipzig. Es empfiehlt sich daher, jede Verletzung durch Gartenarbeit gründlich zu säubern. Das gilt auch für Schürfwunden. Bei größeren Verletzungen ist ein Arzt gefragt.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.