Infektionsgefahr

Beiträge zum Thema Infektionsgefahr

Soziales

Geringe Zahl an Neuinfektionen mit Coronavirus in Reinickendorf

Reinickendorf. Das Corona-Geschehen im Bezirk hat sich stabilisiert. Das teilte Bürgermeister Frank Balzer (CDU) auf der Bezirksverordnetenversammlung am 13. Mai mit. Die Zahl der Infizierten betrug an dem Tag 483, im Vergleich zum Vortag hatte es lediglich eine zusätzliche Infektion gegeben. Rund 2700 Menschen befinden sich in Quarantäne. Auch wenn Balzer mit den Lockerungsdiskussionen der vergangenen Wochen ein Bröckeln der Disziplin bei der Einhaltung der Abstandsregeln wahrnahm, konnte er...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 14.05.20
  • 82× gelesen
Politik
Kinder können auf den Spielplätzen wieder toben. Wie lange, hängt vom Pandemieverlauf ab.

WisS schlägt Aufsicht für Abstandsregeln vor
Spielplätze wieder bespielbar

Nach wochenlanger Schließung sind auch Spandaus Spielplätze seit dem 30. April wieder geöffnet. Darauf hatte sich eine Woche zuvor der Rat der Bürgermeister geeinigt. Spandaus Spielplätze sind wieder zugänglich. Allerdings wird an alle Eltern appelliert, die Lockerung nicht zu locker zu nehmen und die Abstandsregeln einzuhalten. Die Ordnungsämter würden zwar kontrollieren, dass die Spielplätze nicht zu voll werden, teilte Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD) mit, das sei flächendeckend aber...

  • Bezirk Spandau
  • 01.05.20
  • 133× gelesen
Soziales

Abstrich wird im Auto genommen
Zusätzliche Tests bei Corona-Verdacht in Reinickendorf

Ab sofort können Reinickendorfer, die entweder Kontakte zu an COVID-19 Erkrankten hatten oder die selber Krankheitssymptome zeigen, einen Termin beim Gesundheitsamt für einen Abstrich im Drive-by vereinbaren. Diese Testmöglichkeit ist nur nach Terminvereinbarung über die bezirkliche Corona-Hotline 902 94 55 00 möglich. Zum Termin sollten die Personen dann möglichst mit einem PKW zum Drive-by beim Gesundheitsamt kommen, wo sie selbst vor Ort einen Abstrich nach Anleitung durchführen können....

  • Bezirk Reinickendorf
  • 30.04.20
  • 120× gelesen
Verkehr

Ansteckungsgefahr deutlich geringer als im ÖPNV
Grüne fordern temporäre Radstreifen in Reinickendorf

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in der Bezirksverordnetenversammlung fordert das Bezirksamt auf, temporäre Radstreifen, sogenannte „Pop-up Bike Lanes“ einzurichten. Diese sollen es insbesondere Schülern und Pendlern ermöglichen, ohne größere Ansteckungsgefahr, wie sie in Bussen und Bahnen bestehen, an ihr Ziel zu gelangen. „Es werden auch Verkehrsmaßnahmen benötigt, um Corona entgegenzuwirken. Dazu muss das Bezirksamt jetzt tätig werden“, sagt Jens Augner, verkehrspolitischer Sprecher...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 29.04.20
  • 231× gelesen
  •  1
Soziales
Stellten das Covid-Care-Konzept mit dem gebührenden Abstand vor: Patrick Larscheid, Leiter des Gesundheitsamtes, Dr. Burkhard Ruppert von der kassenärztlichen Vereinigung und Gesundheitsstadtrat Uwe Brockhausen.

Ärzte und Amt entwickelten Konzept für Quarantäne-Betreuung
Weniger Sorgen dank Covid-Care

Der Bezirk ist Vorreiter bei der ärztlichen Betreuung von Patienten, bei denen eine Covid-19-Infektion festgestellt wurde. Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin erprobt seit dem 22. April im Bezirk das Versorgungsangebot Covid-Care. Der zentrale Ansatz dieses Versorgungsangebotes ist, dass Patienten mit einer Covid-19-Infektion, die sich in häuslicher Quarantäne befinden, engmaschig medizinisch betreut werden, um bei einer möglichen Verschlechterung des Gesundheitszustandes...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 28.04.20
  • 114× gelesen
Soziales
Da mit den Schulen auch deren Schulhöfe gesperrt sind, wie hier an der Reginhard-Grundschule, suchen Familien nach Alternativen.

Gerade unter Kindern ist die Infektionsrate hoch
Bezirk will Spielplätze weiter sperren

Das Bezirksamt will sich dafür einsetzen, Spielplätze noch für einen längeren Zeitraum geschlossen zu halten. Das haben Bürgermeister Frank Balzer und Baustadträtin Katrin Schultze-Berndt (beide CDU) auf der Videokonferenz der Bezirksverordneten am 22. April erklärt. Sie reagierten damit auf Forderungen von Eltern, aber auch Politikern, die Plätze baldmöglich wieder zugänglich zu machen. Angesichts der anhaltenden Schließung von Kitas und Schulen steigt der Druck, Familien diese...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 27.04.20
  • 1.084× gelesen
Soziales

Erste Lockerung der Corona-Maßnahmen auch in Spandau

Spandau. Trotz erster Lockerungen der Corona-Maßnahmen bleiben sämtliche Seniorenfreizeiteinrichtungen weiterhin geschlossen, vorerst bis zum 31. Mai. Die Infektionsgefahr und die im Krankheitsfall schweren Folgen insbesondere für ältere Menschen bestünden unverändert fort, teilt das Bezirksamt mit. Auch im Kulturzentrum Staaken und im Nachbarschaftshaus Kladow fallen alle angebotenen Aktivitäten für Senioren bis dato aus. Derweil dürfen Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800...

  • Bezirk Spandau
  • 22.04.20
  • 142× gelesen
Soziales

Lübarser Ärztin richtet Website mit Gesundheitsinformationen ein

Lübars. Die Lübarser Ärztin Ulrike Leimer-Lipke, die das Gesundheitsamt bei den Corona-Tests unterstützt, hat die nichtkommerzielle Internetseite www.virusdoc.de initiiert. Die informiert ab sowohl nicht-infizierte Patienten als auch an Infektionen Erkrankte über die Infektionsschutzmaßnahmen und die besonderen Angebote von Praxen im Hinblick auf Infektionskrankheiten. Interessierte erhalten hier insbesondere Informationen zur Durchführung von Abstrich- und Antikörpertests, Videosprechstunden...

  • Lübars
  • 22.04.20
  • 179× gelesen
Wirtschaft

Trotz Kontaktverbot etwas mehr Bewegungsfreiheit
Zu viel oder zu wenig?

Seit dem 20. April gelten neue Regeln in Corona-Zeiten. Sie sorgen für ein wenig Lockerung, auch wenn es erst einmal beim Kontaktverbot bleibt. Sind die Vorgaben zu zaghaft oder im Gegenteil schon zu weitgehend? Darüber wird heftig diskutiert, oft natürlich entlang der eigenen Interessenlage. Ich finde es einerseits gut, dass anscheinend mit Vorsicht und Augenmaß vorgegangen wird. Andererseits erscheint mir nicht alles völlig konsequent. Dass Läden bis 800 Quadratmeter Fläche wieder...

  • 20.04.20
  • 282× gelesen
Soziales

Immer mehr Menschen sind damit unterwegs
Mundschutz im Kommen

Ende Februar habe ich am Alexanderplatz den ersten Menschen mit einem Mundschutz gesehen. Der Anblick war damals noch gewöhnungsbedürftig. Nicht einmal zwei Monate ist das jetzt her. Aber es erscheint inzwischen wie eine Episode aus weiter Vergangenheit. Auch ohne bisherige staatliche Vorgaben tragen inzwischen immer mehr Menschen einen Mundschutz. Wer das (noch) nicht macht, ist an vielen Orten inzwischen sogar in der Minderheit. Ich tue mich noch immer schwer damit, diesen Schutz...

  • 14.04.20
  • 668× gelesen
  •  3
Soziales

Nur noch digital oder telefonisch

Prenzlauer Berg. Das Jobcenter Pankow in der Storkower Straße 133 bittet bis auf Weiteres seine Kunden, aufgrund der bestehenden Infektionsgefahr von einer persönlichen Vorsprache im Haus abzusehen. Davon ausgenommen sind Vorsprachen bei finanzieller Notlage. In allen anderen Fällen werden die Kunden gebeten, telefonisch oder digital Kontakt aufzunehmen. Telefonnummern, E-Mail-Kontakte und Links finden sich auf www.berlin.de/jobcenter-pankow/aktuelles/. Außerdem steht das ServiceCenter des...

  • Bezirk Pankow
  • 05.04.20
  • 41× gelesen
SozialesAnzeige

Wir sind für Sie da – unsere Kanzlei bleibt weiter erreichbar
Ihre gute Empfehlung – wichtiger denn je!

Die Sorge über die Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) beschäftigt uns alle und schränkt unser gewohntes Leben massiv ein. Wir haben umfangreiche, organisatorische Maßnahmen ergriffen, um Ihnen verlässlich zur Verfügung zu stehen und gleichzeitig das Infektionsrisiko für Sie und unser Kollegium zu minimieren. Wir beraten Sie weiterhin gerne telefonisch, E-Mails und Rückrufbitten werden schnellstmöglich beantwortet. Lediglich unser Service der häuslichen Erstberatung und Bestandsaufnahme...

  • Buckow
  • 31.03.20
  • 68× gelesen
Soziales

Corona legt öffentliches Leben lahm
Bezirksamt Neukölln schließt Schulen, Kultureinrichtungen und Sportanlagen

Wegen des Corona-Virus hat Neukölln alle öffentlichen Kultureinrichtungen und Sportanlagen geschlossen. Die allgemeinbildenden Schulen folgen am Dienstag, 17. März. Das teilt die zuständige Stadträtin Karin Korte (SPD) mit. Die Regelung gilt vorerst bis zum 19. April. Nachdem bereits am 12. März die Bibliotheken dicht gemacht haben, sind nun auch alle bezirklichen Häuser für Weiterbildung und Kultur zu. Das betrifft die Volkshochschule, die Musikschule, die Jugendkunstschule, die kommunalen...

  • Neukölln
  • 13.03.20
  • 868× gelesen
Soziales
Im separat gelegenen Haus 19 des Krankenhauses Königin Elisabeth Herzberge wurde jetzt eine zentrale Abklärungsstelle für Coronavirus-Verdachtsfälle eröffnet.

Reaktion auf Coronavirus
Herzberge-Klinik hat zentrale Abklärungsstelle für Verdachtsfälle eröffnet

Das Evangelische Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge (KEH) hat am 9. März eine Abklärungsstelle für Coronavirus-Verdachtsfälle eröffnet. Die Untersuchungszentrale wurde nach Absprache mit der Senatsverwaltung für Gesundheit eingerichtet. Sie befindet sich in einem separaten Gebäude, dem Haus 19, auf dem Gelände der Klinik zwischen Herzbergstraße und Allee der Kosmonauten. Die Anlaufstelle sei vom normalen Klinikbetrieb getrennt, teilt das KEH mit. Die medizinische Versorgung auf den...

  • Lichtenberg
  • 11.03.20
  • 1.433× gelesen
Soziales

Keine Visite wegen Corona

Lichtenberg. Die kaum vorhersehbare Entwicklung der Verbreitung des Coronavirus in Berlin hat das Evangelische Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge (KEH) veranlasst, die Montagsvisiten abzusagen. Der nächste Termin wäre am 23. März gewesen. Im Rahmen der Montagsvisite erhalten Patienten, Angehörige und Interessierte Informationen rund um medizinische Themen. Auch andere interne und Fachveranstaltungen im März finden vorerst nicht statt. „Die Absagen sind eine reine Vorsichtsmaßnahme, um...

  • Lichtenberg
  • 11.03.20
  • 369× gelesen
Soziales
Die Arbeitstage von Gudrun Widders sind derzeit lang. Sie nimmt Proben und wertet Befunde aus.

Noch keine positiven Befunde in Spandau
Gesundheitsamt im Corona-Stress

Hunderte Anrufe, mehrere Hausbesuche und zahlreiche Untersuchungen: Das Gesundheitsamt ist im Corona-Stress. Positive Befunde gibt es im Bezirk bisher nicht. Berlin aber hat inzwischen drei bestätigte Covid-19-Fälle. Im Büro klingelt das Telefon. Der Anrufer hat Glück. Gudrun Widders ist gerade von einem Hausbesuch zurück. Aufmerksam hört sie zu, antwortet mit ruhiger Stimme, dann legt sie auf. „Der Informationsbedarf ist groß“, sagt die Leiterin des Gesundheitsamtes. „Sehr viele besorgte...

  • Bezirk Spandau
  • 03.03.20
  • 2.230× gelesen
  •  4
Soziales

Bürgertelefon zu Coronavirus

BERLIN. Bestimmte Coronaviren, wie das zuerst in China aufgetretene, können bei Menschen Krankheiten – von gewöhnlichen Erkältungen bis hin zu schweren Infektionen der Atemwege – verursachen. Die Barmer hat für alle interessierten Bürger ein kostenloses Beratungstelefon rund um die Uhr unter Telefon 0800 84 84 111 geschaltet. "Unsere Experten kennen den aktuellen Stand der medizinischen Forschung und können deshalb helfen, Unsicherheit oder gar Angst zu vermeiden“, erklärt Gabriela Leyh,...

  • Mitte
  • 28.02.20
  • 428× gelesen
Politik
Kein Weg, den man gern laufen will: Die Bahnunterführung an der Klosterstraße.

"Schlimmes Taubenkot-Problem": Spandauer hat das Bezirksamt angezeigt

Für die Spandauer ist die düstere, mit Taubenkot verschmutzte Bahnunterführung ein jahrelanges Ärgernis. Es gibt Pläne für eine Schönheitskur, doch passiert ist bis heute nichts. Darum hat ein Spandauer jetzt das Bezirksamt angezeigt. Angedroht hatte es Jürgen Czarnetzki schon vor zwei Jahren. „Sollte hier nicht bald etwas passieren, werde ich Anzeige erstatten.“ Jetzt hat Czarnetzki, im Bezirk als streitbarer Chef der Bürgerinitiative Spandauer Verkehrsbelange 73 bekannt, sich selbst...

  • Spandau
  • 02.05.18
  • 877× gelesen
  •  1
Gesundheit und Medizin
Vor dem ersten Schnitt steht wie hier bei Dr. Jens Baetge, Facharzt für plastisch-ästhetische Chirurgie und Chefarzt an der Nürnberger Klinik für Ästhetisch-Plastische Chirurgie die eingehende Beratung.
4 Bilder

Nach Gewichtsverlust: Hautlappen können zum Problem werden

Wenn die überschüssige Haut nach dem Abnehmen auch zu einem gesundheitlichen Problem wird, kommt eine Operation infrage. In solchen Fällen ist der Gang zum plastischen Chirurgen häufig der einzige Ausweg, sagt Sven von Saldern, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGÄPC). "Die Patienten schwitzen, und es kann zu Entzündungen und Pilzinfektionen kommen." Durch Reibung entstehen wunde Stellen. Häufig ist der Leidensdruck auch ästhetischer Natur, weiß von...

  • Mitte
  • 11.01.16
  • 591× gelesen
Gesundheit und Medizin

Krankmachende Keime in Fleisch

Abgepackte Fleischwaren enthalten manchmal gefährliche, krankmachende Keime. Mit bloßem Auge ist das nicht erkennbar. Verbraucher können die Infektionsgefahr aber mit guter Küchenhygiene reduzieren.Zur Hygiene gehört, sich vor und nach dem Hantieren mit rohen Zutaten die Hände gründlich mit warmem Wasser und Seife zu waschen, rät das Bundesinstitut für Risikobewertung. Außerdem sollte man nie dieselben Küchenutensilien für rohe und gegarte Lebensmittel benutzen. Wer dieselbe Zange, mit der er...

  • Mitte
  • 22.09.15
  • 73× gelesen
Gesundheit und Medizin

Impfung gegen Tetanus

Hobbygärtner sind am besten gegen Tetanus geimpft. Denn Verletzungen durch Pflanzen oder Gartengeräte können Wundstarrkrampf auslösen. Der Erreger komme nahezu überall auf der Welt vor, auch in der Gartenerde oder im Straßenstaub, und dringe über kleinste Wunden in den Körper ein, erklärt Christoph Lübbert, Leiter des Bereichs Infektions- und Tropenmedizin am Uniklinikum Leipzig. Es empfiehlt sich daher, jede Verletzung durch Gartenarbeit gründlich zu säubern. Das gilt auch für Schürfwunden....

  • Mitte
  • 12.03.15
  • 73× gelesen
Gesundheit und Medizin

Infektionsgefahr bei Darmleiden

Ist jemand an einem Magen-Darm-Virus erkrankt, kann das Aufschütteln der Betten fatale Folgen haben. Denn dadurch verbreiten sich die Erreger auf den Oberflächen weiter, andere Menschen können sich noch leichter anstecken. Aus diesem Grund sollten auch Handtücher der Erkrankten nicht ausgeschüttelt werden, erläutert der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) in Thüringen. Wäsche sollten bei höchster Temperatur und möglichst lange in der Waschmaschine gereinigt werden....

  • Mitte
  • 11.09.14
  • 29× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.