Beschwerden von Kunden

Ist ein Kunde mit der Leistung der Firma unzufrieden und lädt seinen Zorn bei einem ab, macht vielen Mitarbeitern das zu schaffen. In so einer Situation hilft es, wenn Arbeitnehmer sich klar machen: "Der meint nicht mich persönlich, ich bin nur Träger des Systems". Darauf weist Heike Schambortski hin, Leiterin der Präventionskoordination der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege. Bei der Antwort hilft es, ganz bewusst in die Rolle des Vertreters der Firma zu schlüpfen – und persönliche Emotionen außen vor zu lassen.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.