Kunst und Stadtnatur: Ausstellung zur Gleim-Oase

Mitte. In der Berolina Galerie im Rathaus Mitte, Karl-Marx-Alle 31, wird erstmals eine Ausstellung über Berlins schönste und außergewöhnlichste Verkehrsinsel gezeigt.

Der Titel "Die Gleim-Oase - Kunstwerk und Stadtnatur" deutet schon auf die besondere Verkehrsinsel hin. Der Minipark mit Hochbeeten, Bäumen, geschwungenen Sitzgelegenheiten, Skulpturen und zwei Schachtischen wurde 1985 mitten auf der einstigen Sackgasse angelegt. Die Gleimstraße endete vor dem wegen der Grenze gesperrten Gleimtunnel. Seit 2010 kümmern sich Anwohner um den 68 Meter langen und acht Meter breiten Skulpturenpark, der von der Degewo zu Mauerzeiten als Kunstpark errichtet wurde. Anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Gleim-Oase wurde eine umfangreiche Dokumentation erstellt. In der Ausstellung erfährt man auf 24 Tafeln anhand von Fotos, Karten und Kurztexten Interessantes zur Entstehung und Entwicklung der Oase.

Die Schau wird am 4. März um 14 Uhr eröffnet. Sie ist bis 24. April Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen unter www.gleim-oase.de.

Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.