Berlin lässt vier Bezirke in Sachen Engagement untersuchen

Berlin. Wie steht es um das Engagement der Bürger in Berlin? Warum gibt es dabei so große Unterschiede in den Bezirken? Diese Fragen will jetzt eine vom Senat gestartete wissenschaftliche Untersuchung beantworten.

In vier Bezirken soll ermittelt werden, in welchen Bereichen und auf welche Art sich Bürger engagieren. Allerdings nicht flächendeckend, sondern in je zwei Sozialräumen: in Charlottenburg-Nord und Schmargendorf in Charlottenburg-Wilmersdorf, in Moabit-West und Alexanderplatz in Mitte, in Fennpfuhl und Neu-Hohenschönhausen Nord in Lichtenberg sowie in Adlershof und Alt-Glienicke in Treptow-Köpenick.

Im Ergebnis der Untersuchung sollen bis nächstes Jahr Aktivierungsstrategien für alle Bezirke erarbeitet und eine Online-Plattform entwickelt werden. Die beteiligten Bezirke erwarten sich Erkenntnisse, wie sie noch mehr Menschen dafür gewinnen können, sich für die Gesellschaft zu engagieren.


Helmut Herold / hh
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.