Mitarbeiter von Stadt und Land helfen sozialen Projekten

Julia Metzner, Viola Bremer, Katja Kalusche und Jenny Häusler (von links) wollen mit ihrer Aktion dem Tierheim helfen. (Foto: KT)

Berlin. Die Stadt und Land Wohnbauten-Gesellschaft mbH begeht am 7. Juli ihren 90. Geburtstag. Deshalb haben sich die Mitarbeiter etwas Besonderes einfallen lassen: Sie wollen 90 gute Taten vollbringen.

Mehr die Hälfte der rund 500 Mitarbeiter hat sich mit Ideen und Projekten beteiligt. So halfen sie bei einem Neuköllner Bewerbungstraining, unterstützten das Figurentheater "Grashüpfer" im Treptower Park bei der Reparatur der Märchenjurte. Sie begleiteten zwölf Kinder aus Neukölln zum 1. FC Union und waren bei der langen Nacht der Kultur in Marzahn-Hellersdorf mit dabei. Es gab einen Frühjahrsputz im Rollbergviertel in Neukölln, Malerarbeiten für die Seniorenakademie in Treptow-Köpenick und zwei große Einsätze zum Frühjahrsputz im Tierpark in Friedrichsfelde.

Am 7. Juli 1924 wurde die Wohnungsgesellschaft unter dem Namen "Märkische Scholle" Siedlungsgesellschaft mbH gegründet. Grundgedanke damals war, "für Minderbemittelte gesunde Kleinwohnungen zu billigen Preisen zu schaffen". Heute gehören über 40.000 Wohnungen zum Unternehmen. Seit der Gründung engagiert sich das Unternehmen für gute Nachbarschaft und lebenswerte Kieze. "Mit der Jubiläumsaktion '90 Jahre! 90 gute Taten' wollen wir unser traditionelles Selbstverständnis von einem sozialen Miteinander mit Aktionen dokumentieren", sagt Geschäftsführer Ingo Malter.

Mehr als 250 Mitarbeiter haben sich für Projekte angemeldet, mehr als 60 von ihnen gleich für mehrere gute Taten. Bis Anfang Juni wurden 34 Projekte realisiert. Dazu kommen noch 39 Blutspenden und neun Stammzelltypisierungen. In diesen Aktionen wurden 770 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet, das entspricht rund 100 Arbeitstagen.

Die nächste Aktion steht nun am Sonntag, 22. Juni, von 11 bis 16 Uhr bevor. Vier junge Mitarbeiterinnen wollen beim Tag der offenen Tür im Tierheim Berlin, Hausvaterweg 39, mit einem Trödelstand helfen. Jenny Häusler, Katja Kalusche, Julia Metzner und Viola Bremer werden den Erlös ihres Basars dem Tierheim spenden.

Die Initiatorin Jenny Häusler hat sich selbst aus dem Tierheim zwei Katzen nach Hause geholt. Azubi Viola Bremer arbeitet im Berliner Tierschutzverein mit und hat auch Katzen zu Hause. "Wir haben bei den Kollegen um Spenden für unseren Trödelstand gebeten", sagt Jenny Häusler. Und es sind sehr viele Gegenstände zusammengekommen: Bücher, CDs, Haushaltsgegenstände, Kinderspielzeug und Kuscheltiere. Die Attraktion ist bislang ein Fahrrad, das bestimmt einen Abnehmer finden wird. Mehr als 200 Artikel haben die vier Frauen schon gesammelt, "und sicher wird in den Tagen vor der Aktion noch einiges zusammen kommen."

Die vier Mitarbeiterinnen der Stadt und Land wissen, dass sie an diesem Tag auch nicht allein vor dem Tierheim stehen. Sie freuen sich schon auf die Aktion, denn "dort ist zu Tagen der offenen Tür immer ganz viel los", weiß Viola Bremer.

Weitere Informationen unter www.90gutetaten.de.

Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.