Aquarium für Goldfisch besser als Glas

Bloß kein Goldfischglas: Damit die Fische ihren Bewegungsdrang ausleben können, sollte das Aquarium mindestens einen Meter lang sein. (Foto: Soeren Stache)

Er schwimmt munter im Kreis, schickt ab und zu eine Luftblase zur Wasseroberfläche und glotzt neugierig durch die Glasscheibe.

Solch ein Bild haben die meisten vom Goldfisch. "Tatsächlich sind Goldfischgläser Tierquälerei. Sie sind viel zu klein für einen Fisch, der bis zu 20 Zentimeter lang wird", sagt Florian Grabsch vom Verband Deutscher Vereine für Aquarien- und Terrarienkunde.Das Goldfischglas sollten Fischbesitzer ausrangieren. Zum Wohlfühlen brauchen die Fische in erster Linie ein großes Aquarium. Damit die Tiere ihren Bewegungsdrang ausleben können, sollte es mindestens einen Meter lang sein und ein Volumen von 20 bis 50 Litern pro Fisch haben. "Das Wasser, mit dem man es befüllt, kann aus der Leitung sein, da Goldfische keine speziellen Wasserwerte brauchen", sagt Grabsch.

Keinerlei Ansprüche stellen Goldfische in Sachen Wassertemperatur: "Das Aquarium muss nicht geheizt werden, da sie sich bei 16 bis 22 Grad wohlfühlen", erklärt Jochen Weins von der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz. Solange das Zimmer, in dem das Aquarium steht, nicht ungewöhnlich kalt ist, muss der Goldfischhalter also keine Heizung anschaffen.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.