Drachen einfach selbst basteln

Loslaufen und fliegen lassen: Bei gutem Wind kann der selbstgebaute Drache endlich in den Himmel steigen. (Foto: Tesa)

Kinder brauchen zum Drachenbauen nicht viel. In einfachen Schritten erklärt Mareike Hermann, Bastel-Expertin an der Kölner Do-it-yourself Academy, wie Kinder einen Drachen selbst basteln können.

"Vom Prinzip her kann man auf Materialien zurückgreifen, die man zu Hause hat", sagt Mareike Hermann.
  • Das Grundgerüst: Das Drachenkreuz ist die Grundlage eines Drachens. "Für die Stabilität eignet sich die Vier-Kant-Holzleiste oder ein Rundstab, sonst wird es zu wabbelig", sagt Hermann. Grundsätzlich sollte man leichtes Holz oder Kunststoff verwenden. Durchschnittsmaße gibt es nicht. Die Stäbe sollten aber unterschiedlich lang sein, beispielsweise 80 und 90 cm. Der kürzere Stab kreuzt den längeren Stab im oberen Drittel. An dem Kreuzpunkt werden die Stäbe mit einer Schnur fixiert.
  • Die Gestaltung: Um dem Drachengerüst ein Gesicht zu geben, empfiehlt Hermann, Transparent- oder Zeitungspapier zu verwenden statt Tonpapier. "Der Nachteil von Papier ist, dass der Drachen kaputt ist, wenn er abstürzt." Außerdem ist Tonpapier etwas schwerer als transparentes Papier und gibt im Wind weniger nach. Das Papier wird so zugeschnitten, dass es an den Rändern fünf Zentimeter übersteht.
  • Die Drachenschnur: Um den Drachen steuern zu können, braucht er noch eine Drachenschnur. Am einfachsten ist es, die Schnur direkt am Drachenkreuz fest zu machen. Denn da, wo die beiden Leisten aufeinandertreffen, liegt der Schwerpunkt.

dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.