Mit Kindern besprechen: Wünsche für die Brotbox

Eltern sollten ihren Kindern einen gesunden Snack für die Schule vorbereiten – sich aber auch Zeit für das Frühstück daheim nehmen. (Foto: Silvia Marks)

Eltern sollten mit ihren Kindern über den Inhalt der Brotbox für die Schule sprechen. Dazu rät Isabelle Keller von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung in Bonn (DGE).

Was mag das Kind besonders gerne, darf es alles zusammen in eine Box oder sollten die Tomaten lieber vom Brot getrennt liegen? Macht es Sinn, Apfelschnitze einzupacken oder liegt in der Schule ohnehin schon Obst aus?

Generell sollten sich Eltern morgens Zeit nehmen, ein gesundes Frühstück für ihre Kinder vorzubereiten. Als Getreideprodukt können Eltern etwa Müsli oder Vollkornbrot wählen. Das liefert durch Kohlenhydrate nicht nur die nötige Energie, sondern enthält auch Mineralstoffe. Und es sorgt für eine langanhaltende Sättigung. Beim zweiten Frühstück in der Schule ergänzen Eltern und Kinder dann, was morgens noch zu kurz gekommen ist: Wer zu Hause Müsli mit Obst gegessen hat, packt jetzt ein Brot und etwas Rohkost aus – zum Beispiel Gurken, Karotten, Paprika oder kleine Tomaten.
dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.