Spender für 150 Bäume gesucht

Gespendete Stadtbäume bekommen ein Schild, wie hier an der Tegeler Straße in Wedding. (Foto: Dirk Jericho)

Mitte. Im kommenden Herbst sollen mit der Stadtbaumkampagne 550 Straßenbäume in Friedrichshain-Kreuzberg, Mitte, Neukölln und Tempelhof-Schöneberg gepflanzt werden. Spender können sich im Internet die Standorte aussuchen.

Parrotia persica, Ulmus Columella oder Tilia tomentosa Brabant – ob Eisenholzbaum, Säulen-Ulme, Silber-Linde Brabant oder andere Baumarten: Spender haben die Wahl. Die Senatsumweltverwaltung hat im Rahmen der Berliner Straßenbaumkampagne jetzt die Standorte veröffentlicht, an denen neue Straßenbäume gepflanzt werden sollen.

Mit der Spendenkampagne „Stadtbäume für Berlin“ konnten in den vergangenen Jahren etwa 7000 Straßenbäume gepflanzt und mehr als 740 000 Euro an Spenden eingenommen werden. Wie der Senat betont, erfolgen die Pflanzungen zusätzlich zu den regulären Neupflanzungen der Bezirksämter. Im Herbst sollen die nächsten 550 Bäume in die Erde.

Ein Baum kostet rund 1350 Euro. Sind 500 Euro Spendengeld zusammen, stockt der Senat die restlichen 850 Euro auf. Jeder Baum erhält nach der Pflanzung auf Wunsch ein Baumschild mit dem Namen des Spenders. Für den Gesamtbezirk Mitte hat der Senat eine Liste mit 150 Standorten im Internet veröffentlicht. Alle Bäume sollen in den Ortsteilen Mitte und Tiergarten gepflanzt werden. Neben Verbänden, Initiativen und Unternehmen unterstützen viele Bürger die Stadtbaumkampagne. Zur digitalen Standortkarte geht es unter http://asurl.de/13cv. DJ

Weitere Informationen zur Stadtbaumkampagne unter www.berlin.de/stadtbaum oder  90 25 12 34.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.