Unterwegs auf dem Flugfeld

Neukölln. Schon als Flugzeuge noch starteten und landeten, war das Tempelhofer Feld ein Refugium für Vögel – der Lärm schien sie nicht weiter zu stören. Auch heute nutzen viele der gefiederten Tiere die weiten Grasflächen als Nahrungs-, Rast- und Brutplätze. Wer mehr wissen will: Sonntag, 25. März, lädt Ansgar Poloczek vom Freilandlabor Britz zu einem Spaziergang über die große Freifläche ein. Treff ist um 9 Uhr am Haupteingang Columbiadamm (an der roten Infosäule). Die Teilnehmer zahlen drei, ermäßigt zwei Euro für die Führung. Infos unter 70 13 12 32. sus
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.