Arbeiten in der Karl-Marx-Straße gehen weiter

Neukölln. Die Bauarbeiten auf der Karl-Marx-Straße gehen weiter. Ab Anfang April werden in einem Abschnitt zwischen den U-Bahnhöfen Karl-Marx-Straße und Neukölln die Fahrbahn und Gehwege erneuert.

Die Sanierung der U-Bahn-Tunneldecke auf der Ostseite zwischen Jonasstraße und Karl-Marx-Platz sowie auf der Westseite zwischen Thomasstraße und Uthmannstraße soll Ende März abgeschlossen sein. Dann beginnen die Straßenbauarbeiten.

Zunächst wird die Fahrbahn erstellt, danach die Gehwege saniert. Während dieser Bauarbeiten wird der Gehweg auf die dann erneuerte Fahrbahn verlegt. Die Geschäfte sollen aber die ganze Zeit über erreichbar bleiben. Wenn unmittelbar vor den Läden etwas zu tun ist, setzt sich die ausführende Firma zwei Tage zuvor mit den Inhabern in Verbindung - so verspricht es das Baustellenmanagement.

Wegen der Verlegung der Baustelle ändert sich die Verkehrssituation am Karl-Marx-Platz - hier werden wieder beide Straßenseiten befahrbar sein. Die Thomasstraße wird ab Mittelweg zur Sackgasse, sodass eine Durchfahrt zur Karl-Marx-Straße nicht mehr möglich ist. Eine neue Ladezone in der Thomasstraße - zwischen Mittelweg und Karl-Marx-Straße - wird eingerichtet. Die alte (auf der Karl-Marx-Straße, hinter der Einmündung Thomasstraße) entfällt.

Voraussichtlich bis Juli dauert der Umbau am Alfred-Scholz-Platz und an der Ganghoferstraße. Die Gehwege werden bis zum Ende des Sparkassengebäudes verbreitert und zusammen mit der Fahrbahn erneuert. Deshalb gibt es eine Vollsperrung, sodass nicht mehr in die Richardstraße eingebogen werden kann.

Infos unter 22 19 72 93 sowie aktion-kms.de/baustellennews.

Sylvia Baumeister / SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.