Mehr Busse am Wochenende: Verkehrssenatorin verspricht Taktverkürzungen beim M41er

Der M41 verkehrt zwischen Hauptbahnhof und Baumschulenweg. (Foto: Schilp)

Neukölln. Wer im Norden Neuköllns wohnt, kennt die Misere mit dem Bus M41: überfüllte Wagen sind an der Tagesordnung. Ab dem 23. April soll sich einiges ändern, vor allem an den Wochenenden. Das teilte nun Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne) mit.

Sie reagierte damit unter anderem auf die Forderung des SPD-Abgeordneten Joschka Langenbrinck, der sich für eine Taktverdichtung stark gemacht hat. Folgendes ändert sich am Sonnabend: Zwischen 7 und 9 Uhr soll der M41er auf der gesamten Strecke – von Baumschulenweg bis Hauptbahnhof – im Zehn-Minuten-Takt verkehren. Bisher fuhr er in diesem Zeitraum nur alle 20 Minuten.

Zwischen Hermannplatz und Philharmonie wird der Takt zwischen 11 bis 18 Uhr auf fünf Minuten verkürzt. Und am Abend, von 20 bis etwa 22.30 Uhr, verkehren die Großen Gelben ebenfalls alle fünf, statt wie bisher alle zehn Minuten zwischen Hermannplatz und Baumschulenweg.

Am Sonntag fährt der M41er bisher in der Zeit von 10 bis 23 Uhr alle zehn Minuten. Auch hier wird sich für die Fahrgäste etwas ändern. Erstens gilt der Zehn-Minuten-Takt künftig ab 9 Uhr, zweitens rollen die Busse zwischen 11 und 19 Uhr häufiger, nämlich alle sechs beziehungsweise sieben Minuten.

Für sämtliche Wochentage gilt: Zwischen 21 und etwa 23 Uhr endet jeder zweite Bus nicht mehr wie bisher an der Philharmonie, sondern alle fahren künftig bis zum Hauptbahnhof durch. Dadurch ist ein durchgehender Zehn-Minuten-Takt gewährleistet. sus
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.