Züge halten einseitig: BVG saniert Bahnhof Karl-Marx-Straße

Berlin: U-Bahnhof Karl-Marx-Straße |

Neukölln. Die Berliner Verkehrsbetriebe sanieren bis Mitte August die Bahnsteige im U-Bahnhof Karl-Marx-Straße. Am 26. April haben die Arbeiten begonnen.

Damit der Verkehr auf der U-Bahnlinie U7 während der Arbeiten weiterrollen kann, gibt es zwei Bauphasen, in denen jeweils eine Bahnsteighälfte saniert wird. Züge fahren dann auf dieser Seite ohne Halt durch den Bahnhof.

Phase eins hat am 26. April, begonnen. In Richtung Rathaus Spandau fahren die Züge bis zum 18. Mai ohne Halt im U-Bahnhof Karl-Marx-Straße durch. Fahrgäste, die aus Richtung Rudow den Bahnhof Karl-Marx-Straße erreichen möchten, können bis Rathaus Neukölln fahren und von dort eine Station zurückfahren. Wer ab Bahnhof Karl-Marx-Straße in Richtung Rathaus Spandau fahren möchte, fährt zunächst eine Station in Richtung Rudow bis Neukölln und nimmt dort den Zug in die Gegenrichtung.

In der zweiten Bauphase vom 19. Mai bis voraussichtlich 21. August wird die andere Bahnsteigseite saniert. Die Züge fahren dann ohne Halt durch den Bahnhof in Richtung Rudow durch. Fahrgäste aus Richtung Rathaus Spandau mit dem Ziel Karl-Marx-Straße fahren bis Neukölln und von dort eine Station zurück. Vom Bahnhof Karl-Marx-Straße gelangt man dann Richtung Rudow, indem man zunächst bis Rathaus Neukölln fährt und dort nach Rathaus Spandau umsteigt. Während der Bahnsteigsanierung bereitet die BVG-Bauabteilung gleichzeitig auch den Einbau eines Aufzugs am U-Bahnhof Karl-Marx-Straße vor. SB

Weitere Informationen unter www.bvg.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.