„Veronika“ in der Lücke: Baugemeinschaft investiert im Florakiez

Zwischen den alten Häusern der Genossenschaft DPF und dem Neubau der Baugemeinschaft „Himmel und Erde“ soll ein weiteres Wohnhaus entstehen. (Foto: Bernd Wähner)

Pankow. Im Florakiez wird eine der letzten Baulücke geschlossen. Erneut will dort eine Baugemeinschaft investieren.

Der geplante Neubau soll in der Görschstraße 26b entstehen. Dort befindet sich derzeit noch zwischen zwei Häuserblöcken eine unbebaute Fläche, die von einem Zaun umgeben ist. Das etwa 700 Quadratmeter große Grundstück befindet sich zwischen den alten Mehrfamilienhäusern der DPF-Genossenschaft und dem Neubaublock der Baugemeinschaft „Himmel und Erde“. Vor allem um das Projekt dieser Baugemeinschaft gab es Anfang dieses Jahrzehnts viel Aufregung im Kiez und in der Bezirkspolitik. Damit der Neubau entstehen konnte, mussten 18 Parzellen der Kleinartenanlage „Famos“ weichen. Die Famos-Kleingärtner sammelten seinerzeit 18 000 Unterschriften für den Erhalt ihrer Gärten. Ohne Erfolg.

Nun soll zwischen dem inzwischen bezogenen Neubaublock und dem alten Häuserbestand ein Lückenschluss vorgenommen werden. Initiiert wird dieses neue Baugemeinschaftsprojekt mit Namen „Veronika“ wiederum von der Area Agentur für räumliche Entwicklungsalternativen. Diese konzipierte bereits das „Himmel und Erde“-Projekt. In der Baulücke an der Görschstraße sollen Wohnungen mit Größen zwischen 30 und 170 Quadratmetern entstehen. Insgesamt werden etwa 4,1 Millionen Euro investiert. Baubeginn ist für Sommer 2017 geplant. BW

Weitere Informationen gibt es auf www.area-berlin.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.