Jury würdigt langjährige Nachwuchsarbeit des Berliner TSC mit drei „Grünen Bändern“

Der Berliner TSC konnte sich gleich über drei „Grüne Bänder“ freuen. Eines ging ab seine Abteilung Finswimming. (Foto: Das Grüne Band)

Prenzlauer Berg. Für seine Nachwuchs- und Talentförderung gingen an den Berliner TSC in diesem Jahr gleich drei „Grüne Bänder“.

Das „Grüne Band“ ist ein Sportpreis, mit dem seit nunmehr 30 Jahren Vereine ausgezeichnet werden, die sich besonders um die Nachwuchsförderung kümmern. Dabei handelt es sich um eine Gemeinschaftsinitiative des Deutschen Olympischen Sportbunds und der Commerzbank. Vereine aus dem gesamten Bundesgebiet können sich um diesen Preis, der mit einer finanziellen Förderung verbunden ist, bewerben.

Dass der in der Paul-Heyse-Straße 25 in Prenzlauer Berg beheimatete BTSC in diesem Jahr gleich drei Preise abräumen konnte, liegt an dessen jahrzehntelanger kontinuierlicher Nachwuchsarbeit. Die Jury überzeugte vor allem das Engagement der Gewichtheber und Flossenschwimmer. Sie erhielten jeweils ein „Grünes Band“ sowie 5000 Euro Prämie. Für den Berliner TSC wurde die Preisverleihung allerdings sogar zum dreifachen Erfolg. Denn dem kompletten Traditionsverein wurde obendrein das „Grüne Ehrenband“ für seine unermüdliche Nachwuchsarbeit verliehen.

Der BTSC wurde vor 53 Jahren gegründet. Entstanden ist der renommierte Sportverein seinerzeit aus dem Zusammenschluss dreier Sportclubs: des SC Rotation Berlin, des SC Einheit Berlin und des TSC Oberschöneweide. Im Laufe der Jahrzehnte gründeten sich immer wieder neue Abteilungen im Verein. Heute wird im BTSC in 20 Abteilungen Sport getrieben. Zu den jüngeren Abteilungen zählen zum Beispiel Karate, Triathlon und Gesundheitssport. Über 4200 Mitglieder aller Altersgruppen zählt der Verein.

Der Gewichtheberabteilung des BTSC gehören 114 Sportler an, die von zehn Lizenztrainern betreut werden. Unter den Hebern sind 18 Kinder und Jugendliche. Dass deren Förderung intensiv ist, zeigt sich unter anderem daran, dass bei den BTSC-Gewichthebern derzeit elf Landes- und Bundeskader trainieren.

Ebenso erfolgreich sind die Flossenschwimmer des Berliner BTSC, die in der Finswimming-Abteilung organisiert sind. Diese räumen bei Meisterschaften stets reihenweise Medaillen in allen Altersklassen ab. Mehr als 500 Medaillen bei Deutschen Meisterschaften sowie fünfzig bei internationalen Wettbewerben gewannen sie bereits. Bei dieser Art des Wassersports schwimmen die Sportler mit einer einzigen Flosse für beide Füße, einer sogenannten Monoflosse. Koordination des ganzen Körpers ist dabei besonders wichtig. In der Abteilung trainieren derzeit 63 Sportler, darunter 27 Kinder und Jugendliche. BW

Weitere Informationen gibt es auf berlinertsc.de sowie www.dasgrueneband.com.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.