Bezirk gedenkt der Opfer auf dem Breitscheidplatz

Berlin: Rathaus Schöneberg |

Tempelhof-Schöneberg. Der Ort des Schreckens liegt nur einen Steinwurf von der Bezirksgrenze entfernt. Mit einer Schweigeminute vor dem Rathaus Schöneberg gedachte der Bezirk am Tag nach dem Anschlag der Opfer auf dem Breitscheidplatz.

Am 19. Dezember war ein Sattelzug gegen 20 Uhr in den dortigen Weihnachtsmarkt gerast. Zwölf Menschen starben, Dutzende wurden zum Teil schwer verletzt. Die Ermittler gehen von einem Terrorakt aus.

Zu der Schweigeminute vor dem Schöneberger Rathaus hatten sich die Mitglieder des Bezirksamtes und etwa 150 Mitarbeiter versammelt. Als Zeichen des Mitgefühls läutete die Freiheitsglocke im Rathausturm.

Die Tat habe sie tief erschüttert, sagte Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) gegenüber der Presse: „Unabhängig von den Ermittlungsergebnissen stehe ich auch weiterhin dafür ein, dass die Angst vor Terror und Gewalt nicht unser erworbenes Gut der Freiheit einschränken darf.“ KEN
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.