Anzeige

Alles zum Thema Anschlag

Beiträge zum Thema Anschlag

Blaulicht

Büro von Andreas Geisel beschmiert

Karlshorst. Das Bürgerbüro von Innensenator Andreas Geisel (SPD) in der Dönhoffstraße 36a ist in der Nacht zum 19. Juli beschädigt und mit Farbe beschmiert worden. Nach Polizeiangaben hatte eine Anwohnerin gegen 2 Uhr von ihrem Balkon aus Knallgeräusche gehört. Als sie auf die Straße schaute, sah sie drei Männer, einer soll nach Aussage der Zeugin gerade zum Wurf angesetzt haben. Dann sei das Trio auf Fahrrädern in Richtung Blockdammweg geflüchtet. Die alarmierten Polizeibeamten stellten fest,...

  • Karlshorst
  • 19.07.18
  • 12× gelesen
Politik

Verordnete verurteilen Gewalt: Diskussion über Täterkreise

Mit zwei Entschließungen haben die Bezirksverordneten Gewalttaten gegen Homosexuelle und Juden sowie den Anschlag auf die Gedenkstätte für den ermordeten Burak Bektas scharf verurteilt. Zuvor gab es Diskussionen über den genauen Wortlaut. Homosexuellenfeindliche und antisemitische Taten hätten in den vergangenen Jahren auch in Neukölln stark zugenommen, heißt es in der ersten Entschließung. Jüngster Fall: Am 11. April wurde ein junger schwuler Mann auf der Sonnenallee aus einer 15-köpfigen...

  • Friedrichshain
  • 07.05.18
  • 64× gelesen
Blaulicht

Anschlag auf Gedenkskulptur

Buckow. Zehn Tage, nachdem die Skulptur zum Gedenken an den ermordeten Burak Bektas aufgestellt worden ist, haben sie Unbekannte mit einer Flüssigkeit besprüht. Am 18. April alarmierte eine Vertreterin eines Unterstützervereins die Polizei. Beamte stellten vor Ort – an der Ecke Rudower Straße und Laubsängerweg – eine Farbveränderung an der Skulptur fest. Der Staatsschutz ermittelt. Wie berichtet, war der 22-jährige Burak Bektas im April 2012 auf offener Straße von einem Mann erschossen worden....

  • Buckow
  • 20.04.18
  • 26× gelesen
Anzeige
Blaulicht

 Gefährder aus Moabit wieder frei

Moabit. Sechs festgenommene Salafisten sind wieder frei. Die als Gefährder eingestuften Männer waren unmittelbar vor dem Berliner Halbmarathon am 8. April wegen eines angeblichen Anschlagsplanes in Polizeigewahrsam genommen worden. Einer der freigelassenen Männer soll ein Vertrauter des Weihnachtsmarktattentäters Anis Amri sein und engen Kontakt zum 2017 verbotenen Verein „Fussilet 33“ haben. Die Moschee des Vereins in der Perleberger Straße wurde im Zuge des Verbots geschlossen. Der Attentäter...

  • Moabit
  • 12.04.18
  • 92× gelesen
Blaulicht

Neuer Anschlag auf Rudower Buchhändler: Unbekannte zünden Auto an

Am 1. Februar gegen 3 Uhr haben unbekannte Täter das Auto von Heinz Ostermann abgefackelt. Das ist bereits der dritte Anschlag gegen den engagierten Buchhändler. Der Wagen stand an der Britzer Karl-Elsasser-Straße, ganz in der Nähe von Ostermanns Wohnung. „Das Auto ist komplett ausgebrannt“, teilt der 60-Jährige mit. Für ihn steht fest, dass hier wieder Mitglieder der rechten Szene am Werk gewesen sind. Zum ersten Mal traf es ihn im Dezember 2016. Damals gab es gleich mehrere nächtliche...

  • Britz
  • 01.02.18
  • 75× gelesen
Politik

Parteibüro der Grünen attackiert

Wedding. Unbekannte haben am 10. Januar die Eingangstür aus Glas sowie die Fensterscheiben des Partei- und Bürgerbüros der Grünen in Mitte in der Malplaquetstraße 7 eingeschlagen. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen. DJ

  • Wedding
  • 11.01.18
  • 8× gelesen
Anzeige
Soziales

Ein Jahr danach: Spenden ausgeschüttet

Nach dem Anschlag auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz am 19. Dezember 2016 hatte das Deutsche Rote Kreuz Berlin ein Spendenkonto für die Opfer und Hinterbliebenen eingerichtet, auf dem bisher rund 250 000 Euro eingegangen sind. Das teilt die AG City mit. Alleine der Verein "Berliner helfen", eine Initiative der Berliner Morgenpost, beteiligte sich mit einer Spende in Höhe von 50 000 Euro. In enger Abstimmung mit dem Opferbeauftragten des Landes Berlin, Roland Weber, seien bisher...

  • Charlottenburg
  • 28.11.17
  • 15× gelesen
Blaulicht
Spuren eines Anschlags. Gesprungene Fensterscheiben am Hotel Orania.
4 Bilder

Steine statt Argumente: Attacke auf Hotel

Kreuzberg. Das Hotel "Orania" am Oranienplatz ist in der Nacht zum 24. Oktober Ziel eines Anschlags geworden. Unbekannte zerstörten dort mehrere Fensterscheiben. Ein Wachmann hörte gegen 3.20 Uhr ein lautes Geräusch. Als er nachschaute, sah er dunkel gekleidete Personen in Richtung Naunynstraße flüchten. Anschließend stellte er die beschädigten Scheiben fest und alarmierte die Polizei. Vieles spricht dafür, dass die Attacke auf das Konto der linksextremistischen Szene geht. Und nicht nur...

  • Kreuzberg
  • 30.10.17
  • 255× gelesen
Blaulicht

Mutmaßlicher Islamist festgenommen: Verdacht auf Anschlagsvorbereitung

Reinickendorf. In der Nacht zum 25. Oktober hat die Polizei vier Orte in Reinickendorf und Charlottenburg-Wilmersdorf wegen des Verdachts der Vorbereitung eines islamistischen Anschlags durchsucht. Hierbei wurden Waffen, Waffenteile und große Mengen Munition beschlagnahmt. Die Durchsuchungen sind das Ergebnis mehrmonatiger Ermittlungen der Generalstaatsanwaltschaft und der Polizei gegen einen 40-jährigen Mann mit deutscher Staatsangehörigkeit, der im Verdacht steht, dem islamistischen Umfeld...

  • Reinickendorf
  • 25.10.17
  • 77× gelesen
Blaulicht

Wer hat etwas gesehen?

Kreuzberg. In Zusammenhang mit dem versuchten Anschlag auf das McDonalds-Restaurant an der Wrangelstraße am 29. Juni sucht die Polizei nach Zeugen. Eine Auswertung von Videoaufnahmen hat ergeben, dass die Gasflasche durch zwei bislang unbekannte Personen mit einer Sackkarre zu der Filiale gebracht wurde. Wie bereits berichtet, sollte das Gas offenbar durch einen Schlauch in das Innere des Lokals geleitet werden. Menschen, die in der Zeit zwischen 2.30 und 5.30 Uhr verdächtige Beobachtungen im...

  • Kreuzberg
  • 04.07.17
  • 9× gelesen
Blaulicht

Anschlag auf SPD-Parteibüro

Neukölln. In der Nacht zum 28. Juni haben Unbekannte das Büro des SPD-Abgeordneten Joschka Langenbrinck in der Kranoldstraße beschädigt. Die Fugen eines Rollladens wurden mit Bauschaum verschmiert. Außerdem entdeckten Mitarbeiter ein Plakat „mit politischen Inhalt“, wie die Polizei mitteilt. Der Staatsschutz ermittelt. sus

  • Neukölln
  • 29.06.17
  • 36× gelesen
Kultur
Sängerin Ariana Grande (23) soll laut einem US-Magazin ihre Welttournee nach dem Anschlag von Manchester unterbrechen.

Anschlag in Manchester: Ariana Grande unterbricht Welttournee

BERLIN / MANCHESTER: Die 23-jährige Popsängerin Ariana Granda steht mit den Angehörigen der Opfer vom gestrigen Anschlag in Manchester unter Schock. Nach dem schrecklichen Selbstmordanschlag mit 22 Toten am Ende eines Konzertes der US-Sängerin, soll ihre Tour unterbrochen werden. Bei der Explosion sind gestern Abend mindestens 22 Menschen, darunter auch ein 8-Jähriges Kind, getötet worden. Über 60 Menschen wurden zum Teil schwer verletzt. Wenige Stunden nach dem Anschlag schrieb Ariana...

  • Friedrichshain
  • 23.05.17
  • 134× gelesen
Politik

Anschlag auf Grünen-Büro

Marzahn. Auf die Kreisgeschäftsstelle von B’90/Die Grünen, Allee der Kosmonauten 151e ist ein Anschlag verübt worden. Unbekannte schlugen in der Nacht zu Freitag, 24. März, zwei Scheiben in der Fensterfront des Parteibüros ein. Die Doppelverglasung verhinderte jedoch, dass die Täter in das Büro einsteigen konnten. Ihre Partei werde sich nicht einschüchtern lassen und weiterhin für einen weltoffenen Bezirk Marzahn-Hellersdorf kämpfen, erklärte eine Sprecherin des Kreisverbandes der...

  • Marzahn
  • 29.03.17
  • 14× gelesen
Soziales

Krisendienst hilft Anschlagsopfern, Angehörige und Helfer

Berlin. Über 130 Hilfesuchende haben sich bisher wegen des Anschlags auf dem Breitscheidplatz an den Berliner Krisendienst gewandt und um Unterstützung gebeten. Ein Drittel der Betroffenen, die sich gemeldet haben, war während des Anschlags vor Ort. Angehörige und Freunde nutzten ebenfalls das Beratungsangebot. Zudem meldeten sich Menschen, die zwar nicht direkt betroffen waren, bei denen der Anschlag aber vorherige traumatische Erlebnisse wieder aufleben ließ. Auch Helfer wandten sich an den...

  • Mitte
  • 06.02.17
  • 23× gelesen
Politik
Viele Bewohner der Hufeisensiedlung kamen am 28. Januar zur Demonstration gegen Intoleranz und Rassismus.

Neue Ermittlungsgruppe gegen Rechts: Mehr Straftaten und Anschläge mit rechtem Hintergrund

Neukölln. Immer wieder zünden unbekannte Täter Autos an. Weil von politisch motivierten Taten auszugehen ist, haben die Bezirksverordneten nun gefordert, dass die Einsatzgruppe „Rechtsextremismus“ der Polizei wieder ihre Arbeit aufnimmt. In den vergangenen Wochen ist es zu einer Serie von Brandanschlägen gekommen - die Berliner Woche berichtete. In der Nacht vom 22. auf den 23. Januar zerstörten Unbekannte in Britz die Wagen des Buchhändlers Heinz Ostermann und des Gewerkschafters Detlef...

  • Neukölln
  • 03.02.17
  • 135× gelesen
Politik

Brandanschläge gehen weiter: Auto von SPD-Politikerin angesteckt / Täter in der rechtsextremen Szene vermutet

Neukölln. In der Hufeisensiedlung brannte am frühen Morgen des 14. Januar das Auto der SPD-Politikerin Mirjam Blumenthal. Die Polizei geht von einer politisch motivierten Tat aus. Mirjam Blumenthal ist Bezirksverordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende. Sie engagiert sich seit Jahren gegen Faschismus und ist Gruppenleiterin bei den Neuköllner Falken, der Sozialistischen Jugend Deutschlands. Für sie ist klar, dass der Anschlag aus der rechten Szene kommt. Sie sagt: „Gegen die Feinde...

  • Neukölln
  • 21.01.17
  • 46× gelesen
Politik

Bundestagsabgeordnete erhielt falsche Terrorwarnung für Neuköllner Einkaufszentren

Neukölln. Die Neuköllner CDU-Bundestagsabgeordnete Christina Schwarzer warnt davor, leichtfertig Nachrichten zu trauen, die über die sozialen Medien verbreitet werden. Anlass dafür ist eine Nachricht auf ihrem Handy, die sie über einen angeblich geplanten Anschlag auf die Gropiuspassagen informierte. Wie Schwarzer nun öffentlich machte, hatte sie am 23. Dezember, vier Tage nach dem Anschlag auf dem Breitscheidplatz, eine WhatsApp-Sprachnachricht auf ihrem Handy empfangen. Ein Mann sprach von...

  • Neukölln
  • 12.01.17
  • 216× gelesen
Politik
In der Motardstraße durchsuchte die Polizei das Zimmer des verdächtigen Tunesiers.

Tunesier in Spandau festgenommen: Polizei durchsuchte Erstaufnahme Motardstraße

Siemensstadt. Auf der Suche nach möglichen Komplizen des Attentäters vom Breitscheidplatz hat die Polizei auch die Erstaufnahme an der Motardstraße 101a durchsucht. Ein Tunesier wurde festgenommen. Am Abend des 3. Januar durchsuchten mehr als 50 Polizeikräfte das Zimmer eines Tunesiers in der Flüchtlingsunterkunft Motardstraße. Der 26-Jährige, der sich in der Unterkunft offenbar als Marokkaner ausgegeben hatte, soll den Attentäter Anis Amri seit Ende 2015 gekannt und sich am Vorabend des...

  • Siemensstadt
  • 10.01.17
  • 107× gelesen
Blaulicht

Anschlag auf Kneipe

Hellersdorf. Eine Kneipe an der Hellersdorfer Promenade ist in der Nacht zu Dienstag, 3. Januar, überfallen worden. Nach Angaben eines Augenzeugen sollen etwa 10 bis 15 unbekannte Täter gegen 2 Uhr die Fensterscheiben der Kneipe eingeschlagen haben. Dabei seien wohl auch Einrichtungsgegenstände kaputtgegangen. Anschließend verschmierten die Täter eine Flüssigkeit an den Wänden im Innern der Kneipe. Deshalb wurde auch die Feuerwehr angefordert. Sie stellte aber fest, dass es sich nicht um eine...

  • Hellersdorf
  • 04.01.17
  • 87× gelesen
Politik

Bezirk gedenkt der Opfer auf dem Breitscheidplatz

Tempelhof-Schöneberg. Der Ort des Schreckens liegt nur einen Steinwurf von der Bezirksgrenze entfernt. Mit einer Schweigeminute vor dem Rathaus Schöneberg gedachte der Bezirk am Tag nach dem Anschlag der Opfer auf dem Breitscheidplatz. Am 19. Dezember war ein Sattelzug gegen 20 Uhr in den dortigen Weihnachtsmarkt gerast. Zwölf Menschen starben, Dutzende wurden zum Teil schwer verletzt. Die Ermittler gehen von einem Terrorakt aus. Zu der Schweigeminute vor dem Schöneberger Rathaus hatten sich...

  • Schöneberg
  • 23.12.16
  • 23× gelesen
Politik

Vertreter von Religionsgemeinschaften und Burkard Dregger verurteilen Anschlag am Breitscheidplatz

Vertreter der im Kreis des „Interreligiösen Dialogs“ beteiligten Religionsgemeinschaften in Reinickendorf-Ost und der Wahlkreisabgeordnete Burkard Dregger verurteilen den Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz vom 19. Dezember und erklären dazu: „Wir sind zutiefst erschüttert und betroffen von dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz und trauern um die Opfer. Unser Mitgefühl gilt den Familienangehörigen und Freunden der Opfer und Verletzten, die in diesen...

  • Reinickendorf
  • 21.12.16
  • 77× gelesen
Kultur
Über dem Eingang der Urania leuchtet weithin sichtbar das Motto „Wir leben Freiheit“.

Kein Raum für Angst und Hass

Schöneberg. „Wir lassen Angst und Hass keinen Raum“, sagte Urania-Direktor Ulrich Bleyer am Tag nach dem vermutlichen Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz. Im Geiste von Aufklärung, Demokratie und Freiheit setzt der Wissenschaftsverein sein Programm ohne Abstriche fort. Über dem Eingang der Urania leuchtet weithin sichtbar das Motto „Wir leben Freiheit“. KEN

  • Tiergarten
  • 21.12.16
  • 8× gelesen
Blaulicht
Trauer um die Opfern: Berliner und Touristen hielten gemeinsam inne.
7 Bilder

Terror an einem Ort des Friedens

Charlottenburg. Ein entführter Lkw raste am Abend des 19. Dezember durch eine Menschenmenge auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz. Zwölf Menschen starben, 49 wurden schwer verletzt. Die ganze Welt macht den Berlinern seitdem Mut – und zitiert Kennedy. Als der Mann wegtrat von der Wand, las die Menge der Trauernden, was auf dem Zettel stand, den er eben am Tatort an eine Wand geklebt hatte: „Ich bin ein Berliner.“ Der Kennedy-Satz war einst als Aufruf zur Solidarität mit der geteilten...

  • Charlottenburg
  • 21.12.16
  • 123× gelesen
  • 1
Blaulicht
Der Neuköllner CDU-Direktkandidat Onur Bayar wurde Opfer eines Anschlags auf sein Auto.

Angriff auf Auto eines Abgeordnetenhauskandidaten

Neukölln. Vor einigen Tagen wurde das Auto des Neuköllner CDU-Kandidaten für das Abgeordnetenhaus, Onur Bayar, schwer beschädigt. Unbekannte zerstörten einen Reifen des in der Werbellinstraße parkenden Fahrzeugs. Der ältere Mercedes des 19-jährigen Onur Bayar, der im Rollbergviertel aufgewachsen ist und für diesen Kiez sowie für die Hasenheide und den Herrfuthplatz (Wahlkreis Neukölln 1) kandidiert, hatte vor dem Anschlag einige Zeit unter einer Laterne geparkt. Im Wageninneren lagen gut...

  • Neukölln
  • 19.08.16
  • 72× gelesen