Vorbilder in der Berufsorientierung: Drei Schulen mit Qualitätssiegel ausgezeichnet

So sehen Sieger aus: Die Leitungsteams der drei Spandauer Schulen. (Foto: Sandra Bergemann)

Spandau. Drei Oberschulen im Bezirk wurden jetzt mit dem „Qualitätssiegel für exzellente berufliche Orientierung“ ausgezeichnet.



Das Qualitätssiegel erhielten das Carl-Friedrich-von-Siemens-Gymnasium, die Schule an der Haveldüne und die Wolfgang-Borchert-Schule bei einer Feierstunde im Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Berlin.

Insgesamt durften sich drei Berliner Gymnasien und fünf Integrierte Sekundarschulen (ISS), davon eine Schule mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt über das Siegel freuen.

Die drei Spandauer Schulen konnten im Auditverfahren die Jury mit einem ganzheitlichen und nachhaltigen Konzept zur Berufs- und Studienorientierung überzeugen. In den Laudationes für die drei Schulen wurde insbesondere hervorgehoben, wie gut es den Schulen gelingt, ein passgenaues Konzept der Berufs- und Studienorientierung für ihre Schüler umzusetzen.

Honoriert wurde auch, dass die Schulen allesamt über starke Partner aus der Wirtschaft verfügen und enge Kooperationen mit freien Trägern pflegen. Die Kollegien der Schulen arbeiten eng im Team zusammen. So können sie besser auf die individuellen Bedürfnisse der Schüler eingehen und sie bestmöglich in der Wahl der späteren Berufsausbildung oder eines Studiums zu unterstützen.

Partner der Initiative Qualitätssiegel sind die IHK und die Handwerkskammer Berlin, der Verband der freien Berufe in Berlin e.V., die Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg, die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft und die Regionaldirektion Berlin Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit.uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.