Raum als dritter Pädagoge: Grundschulprojekt durch Spenden realisiert

Die Schülerinnen und Schüler der A2 freuen sich über die neuen Möglichkeiten im inklusiven Lernraum. (Foto: P.R.)
Berlin: Grundschule am Brandwerder |

Staaken. Am 19. Dezember lud die Grundschule am Brandwerder in der Spandauer Straße 86 in Staaken zu einem wahren Bauereignis ein. Die Grundschule konnte im November einen inklusiven Lernraum den „Raum als dritten Pädagogen“ einrichten.

An dieser Schule wird seit 2008 jahrgangsübergreifend unterrichtet. Bereits in den 1990er Jahren besuchten die ersten Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf diese Grundschule. Die über die Jahre gesammelten Unterrichtserfahrungen zeigten dem pädagogischen Personal die Notwendigkeit auf, dass, um inklusiv unterrichten zu können, auch dem Unterrichtsraum eine veränderte Rolle zukommt.

Das Projekt wurde aber nicht ohne die Mitsprache der Schüler der Lerngruppe durchgeführt. Im Februar 2016 führte die Klasse A2 (JÜL 1-3) mit Unterstützung des „Bauereignis Sütterlin Wagner“ eine „Zielfindungswoche“ durch. In dieser Woche konnten sie dann ihre Lernumgebung durch wahrnehmen, erkennen, benennen und weiterdenken eigenverantwortlich mitbestimmen. Ihre Ergebnisse wurden in einem Modell im Maßstab 1:10 von Kindern nachgebaut.

Dieses Projekt konnte durch die Unterstützung vieler Privatpersonen, der Spendenunterstützung der IKEA-Stiftung, der Firma LUNA Restaurant GmbH, der Heidehofstiftung Stuttgart, dem Bezirksamt Spandau sowie der Firma Möbel-Hübner und des Fördervereines der Grundschule am Brandwerder möglich gemacht werden. P.R.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.