Anzeige

Alles zum Thema Inklusion

Beiträge zum Thema Inklusion

Soziales
Beim Nachbarschafts- und Kiezfest in der Jugendkunstschule gestalteten Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam dutzende Mosaike. Sie sollen zusammengefügt ein großes Wandbild ergeben.
7 Bilder

Gemeinsam kreativ sein: Jugendkunstschule: Menschen mit und ohne Behinderung gestalten ein Mosaikbild

Dass sich das Wort „Inklusion“ mit Spaß und Kreativität verträgt, zeigt ein Projekt von Trägern der Behindertenhilfe, dem Bezirksamt und der Jugendkunstschule in der Demminer Straße 4. Dort haben Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam ein Mosaik-Wandbild geschaffen. Es soll schon bald das Theater an der Parkaue schmücken. Bunte Steinchen türmen sich Schachteln und Dosen. Hell- und dunkelblau, rot, grün, gelb, orange: Etliche Stunden haben Gregor Kalin und seine Künstlerkollegen...

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 09.05.18
  • 127× gelesen
Soziales

Flohmarkt vor der Mälzerei

Pankow. Ein Kiezflohmarkt findet am 5. Mai von 10 bis 16 Uhr auf der Piazza vor der Alten Mälzerei an der Neuen Schönholzer Straße statt. Veranstaltet wird er anlässlich des europäischen Aktionstages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Das Besondere an dem Flohmarkt ist, dass er von Bewohnern der Intensivbetreuung der Fürst-Donnersmarck-Stiftung zusammen mit einer Gruppe von Studenten organisiert wird. Wer auf dem Flohmarkt etwas anbieten möchte, meldet sich per E-Mail an...

  • Pankow
  • 26.04.18
  • 14× gelesen
Soziales
Martin Kromm (l.) nimmt die Daisy-Hörbücher von Torsten Aue entgegen.

Behindertenbeirat gibt Daisy-Hörbücher heraus

Die Bezirksbroschüre „Der grüne Südwesten von Berlin“ und der Gesundheitsführer 2017/218 enthalten zahlreiche Ausflugstipps und Ratschläge für die Gesundheitsvorsorge. Was für lesende Menschen sehr informativ ist, kann von blinden und sehbehinderten Menschen in dieser Form nicht genutzt werden. Der Behindertenbeirat hat jetzt die Broschüren als Hörbücher für Blinde erstellt. Die Broschüren sind als Hörbücher im sogenannten Daisy-Format erstellt worden. Das bedeutet, sie bieten umfassende...

  • Steglitz
  • 31.03.18
  • 253× gelesen
Anzeige
Soziales

Übungsleiter gesucht: Lizenz für Breiten- und Rehasport erforderlich

Der Verein für Hallenboccia inklusivo und der Bürgertreff „Gemeinsam im Kiez leben“ suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Übungsleiter/in. Drei bis sechs Stunden Zeit pro Monat müssten Interessierte für das Ehrenamt erübrigen. Voraussetzung dafür ist allerdings eine Lizenz im Breiten- oder Rehasport. Der Verein inklusivo hat sich zum Ziel gesetzt, ein barrierefreies Freizeit- und Sportangebot in Lichtenberg zu etablieren. Aktuell findet das Training jeweils freitags von 17 bis 19...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 28.03.18
  • 17× gelesen
Sport
Zurzeit wird das Rollstuhlfechten in zwei Berliner Vereinen, dem Fechtzentrum Berlin und dem OSC Berlin, angeboten.

Signal für Inklusion: Fechtvereine wollen das Rollstuhlfechten fördern

Der Berliner Fechterbund (BFB) hat ab sofort einen Inklusionsbeauftragten im Vorstand. Mit einer neuen Satzung haben die Vertreter der 14 Berliner Fechtvereine auf der Mitgliederversammlung am 21. März einstimmig die Einführung dieser Position beschlossen. Damit setzt der Landesfachverband für den Fechtsport in der Sportmetropole Berlin ein klares Signal für Inklusion. Auf die neue Position wurde Karsten Häschel vom Fecht-Club Grunewald gewählt. Er soll dem gewachsenen Engagement des BFB im...

  • Reinickendorf
  • 27.03.18
  • 173× gelesen
Kultur

Ausstellung: Berlin im Wandel

Charlottenburg. Am Amerika-Haus, Hardenbergstraße 22, hat die Open-Air-Ausstellung „Berlin im Wandel – Menschen verändern ihre Stadt“ eröffnet. Berliner stellen dar, was ihnen an ihrer Stadt wichtig ist und wofür sie sich in Berlin stark machen – von Kiezinitiativen, Vereinen oder Schulen bis hin zu Stadtteilmüttern oder Forschung. Dabei geht es um Fragen wie Inklusion, Arbeit, Bildung, Wohnen und Integration. Informationen über die Bevölkerungsentwicklung seit der Stadtgründung und...

  • Charlottenburg
  • 13.03.18
  • 75× gelesen
Anzeige
Soziales
Heilerziehungspfleger Erik Regenberg (2.v.l,), Jakob Bindel von der Kirchengemeinde Neu-Westend (3.v.l.) und Susanne Voss (3. v.r.) engagieren sich für die Inklusion im Jugendclub "Die Eiche".

"Die Eiche" erweitert Angebot für Jugendliche mit Handicap

Für viele behinderte und nichtbehinderte Jugendliche aus Berlin und Umgebung ist die „Traumdisco-Berlin“ seit Jahren ein Pflichttermin. Jetzt startet der Jugendclub „Die Eiche“ ein weiteres Angebot für alle: „Inklusive(r) Mittwoch“. In der Traumdisco tanzen und feiern Jugendliche mit und ohne Handicap einmal im Monat zusammen. Der neue Termin in den Räumen des Jugendclubs „Die Eiche“ der Evangelischen Kirchengemeinde Neu-Westend, Eichenallee 47, ist nicht minder unterhaltsamen...

  • Westend
  • 17.02.18
  • 124× gelesen
Politik
Sargon Lang engagiert sich für ein Spandau, das niemanden mehr behindert.

"Für ein Spandau, das niemanden behindert": Sargon Lang im Interview

Sargon Lang (44) hat als Bezirksbeauftragter für Senioren und Menschen mit Behinderung vor allem die Barrierefreiheit im Blick. Mit Reporterin Ulrike Kiefert sprach er über „spandau inklusiv“, die erste barrierefrei berollbare Bushaltestelle, und über das, was 2018 so ansteht. Das Projekt „spandau inklusiv“ geht ins sechste Jahr. Welche Aktionen für dieses Jahr geplant sind, werden Sie beim Inklusiven Neujahrsempfang am 15. Februar vorstellen. Einige können Sie aber sicher heute schon...

  • Wilhelmstadt
  • 10.02.18
  • 126× gelesen
  • 1
Soziales

Inklusive Faschingsdisco

Gropiusstadt. Das Nachbarschaftszentrum in der Wutzkyallee 88 lädt am Freitag, 2. Februar, zur beliebten Faschingsdisco ein. Von 18 bis 20 Uhr treffen sich dort Menschen mit und ohne Behinderung auf der Tanzfläche. Ein kleiner Snack mit Würstchen und kleinen Pfannkuchen wird gegen ein geringes Entgelt angeboten. Der Eintritt beträgt einen Euro. Seit über sechs Jahren können sich Menschen mit Behinderung und Beeinträchtigung zudem jeden ersten Freitag im Monat von 18 bis 20 Uhr im...

  • Gropiusstadt
  • 30.01.18
  • 2× gelesen
Sport
Die Vorstände der Karower Dachse, Thomas Kaupel und Kirsten Ulrich, werden sich in diesem Jahr noch mehr für das Thema Inklusion engagieren. 2017 ist der Verein für sein Engagement mit dem dritten Platz beim Wettbewerb um den Zukunftspreis des Berliner Sports ausgezeichnet worden.
2 Bilder

Mehr Inklusion im Sport: Karower Dachse machen bei bundesweitem Pilotprojekt mit

Der Sportverein Karower Dachse wurde ausgewählt, sich am bundesweiten Projekt „MIA – Mehr Inklusion für Alle“ zu beteiligen. Das von der Bundesregierung und der Deutschen Sporthilfe geförderte Projekt wurde von der Aktion Mensch und dem Deutschen Behindertensportverband initiiert. Ziel ist es, dass in Sportvereinen noch mehr inklusive Angebote gemacht werden. Wie das am besten klappen könnte, soll in diesem Jahr zunächst in einem Pilotprojekt getestet werden. An diesem beteiligen sich...

  • Karow
  • 29.01.18
  • 64× gelesen
Soziales
Sie koordinierten das Projekt Kiezatlas „LieblingsOrte Prenzlauer Berg“: Ann-Kathrin Laschewski und Anne Lemberg. Foto: Bernd Wähner
2 Bilder

Kiezatlas mit Lieblingsorten: Ehrenamtliche stellen inklusiven Stadtplan zusammen

Für Prenzlauer Berg gibt es jetzt einen inklusiven Kiezatlas. Zusammengestellt wurde er von Menschen mit und ohne Handicap. „LieblingsOrte Prenzlauer Berg“ ist der Titel dieser Neuerscheinung. Initiiert wurde der Kiezatlas vom Stadtteilzentrum Teutoburger Platz in Zusammenarbeit mit dem berliner STARThilfe e.V. Unterstützung gab es vom Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin. Bereits 2014 begann sich das Stadtteilzentrum in der Fehrbelliner Straße 92 mit der Frage zu beschäftigen, warum...

  • Prenzlauer Berg
  • 20.01.18
  • 83× gelesen
Soziales

Inklusiver Umbau: Schulen als Schwerpunkt

Der Bezirk plant 2018 und 2019 weitere öffentliche Gebäude inklusionsgerecht umzubauen. Baustadtrat Florian Schmidt (Bündnis90/Grüne) nannte unter anderem das Ballhaus Naunyntraße, die Jugendfreizeiteinrichtung Naunynritze und das Betreute Wohnen in der Urbanstrße 43/44. Hinzu kommen mehrere Schulstandorte, etwa die Charlotte-Salomon-Grundschule oder die Schule am Königstor, beides inklusive Schwerpunktschulen. Insgesamt bestehe bei Schulgebäuden der größte Handlungsbedarf, so Schmidt auf...

  • Friedrichshain
  • 17.01.18
  • 31× gelesen
Soziales
Bürgermeister Michael Grunst zusammen mit Ines Pavlou und Aline Günther von Amitola - den Gewinnern des Lichtenberger Inklusionspreises 2017.
2 Bilder

So funktioniert Inklusion: Bezirksamt verleiht Preis an vorbildliche Arbeitgeber

Trotz verpflichtender Quote beschäftigen längst nicht alle größeren Betriebe Menschen mit Behinderungen - viele leisten lieber eine Ausgleichsabgabe, kaufen sich quasi frei. Das Bezirksamt Lichtenberg ehrt einmal im Jahr Arbeitgeber, die sich nicht drücken, sondern zeigen, wie und dass Inklusion funktioniert. „Mehr als 300 000 Menschen mit Behinderungen arbeiten bundesweit in speziellen Werkstätten für Behinderte“, sagt Michael Grunst (Die Linke). Für den Lichtenberger Bürgermeister geht...

  • Lichtenberg
  • 14.12.17
  • 72× gelesen
Kultur

Inklusion in Bildern

Friedrichshain. Am Freitag, 15. Dezember, findet in der Galerie "Silber & Salz", Holzmarktstraße 25, die Vernissage zur Ausstellung mit Arbeiten der Fotogruppe der Pinel gGmbH statt. Unter den ausgestellten Werken sind Bilder aus der Portraitreihe mit Bewohnern der Wohngenossenschaft Spreefeld und der angegliederten Teepee Land Community. Das Beschäftigen mit Fotografie ist Teil der sozialpsychiatrischen Arbeit und soll den Teilnehmern die Möglichkeit zur eigenen Wahrnehmung und der ihres...

  • Friedrichshain
  • 13.12.17
  • 49× gelesen
Bildung
So soll die neue Inklusionskita am Gatterweg 17 nach Fertigstellung aussehen.
3 Bilder

Neue Inklusionskita in Karow: Spastikerhilfe Berlin baut ein barrierefreies Haus

Am Gatterweg 17 wird eine neue Kindertagesstätte gebaut. Dort errichten das Land Berlin und die Spastikerhilfe Berlin eG eine Inklusionskita. Der barrierefreie Neubau entsteht auf einer Brache am Gatterweg in einer Siedlung unweit des Karower Ortskerns. Er wurde von der Berliner Planungsgruppe Schütte und Rosenberg für 99 Kinder mit und ohne Behinderungen konzipiert. Zur feierlichen Grundsteinlegung wurde eine Zeitkapsel mit Zeitungen, Münzen und Bauplänen in das Mauerwerk gelegt. Kinder aus...

  • Karow
  • 09.12.17
  • 441× gelesen
Sport

Zukunftspreis des Sports: Noch bis 31. Oktober bewerben

Berlin. Um die Themen Umwelt, Integration und Inklusion, Kinder- und Jugendsport sowie Vereinsentwicklung geht es beim diesjährigen Zukunftspreis des Berliner Sports. Bewerben können sich Sportvereine, die sich mit besonderem Engagement und außergewöhnlichen Initiativen für den Sport einsetzen. Die innovativsten Vereinsprojekte werden mit insgesamt 25 000 Euro ausgezeichnet. Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober. Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.zukunftspreis-berlin.de....

  • Mitte
  • 10.10.17
  • 16× gelesen
Sport
Das Stadion im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark an der Cantianstraße soll durch einen Neubau ersetzt werden.
4 Bilder

Das Stadion im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark soll komplett neu gebaut werden

Prenzlauer Berg. Der Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark (FLJS) soll ab 2020 zu einem barrierefreien Leuchtturmprojekt für den Inklusionssport ausgebaut werden. Über den Stand der Umbauvorbereitungen informierte Berlins Sportstaatssekretär Christian Gaebler (SPD) bei einem Vor-Ort-Termin. Mit dabei waren Verena Bentele, die Beauftragte der Bundesregierung für Belange von Menschen mit Behinderung, der Bundestagsabgeordnete Klaus Mindrup (SPD) sowie Vertreter von Sportvereinen, die derzeit den...

  • Prenzlauer Berg
  • 25.09.17
  • 477× gelesen
Soziales
Integrationsbetriebe wie die Integra aus Reinickendorf beschäftigen mindestens 25 Prozent an schwerbehinderten Menschen. Im Bezirksamt Lichtenberg sind es über zehn Prozent, die Quote in vielen Betrieben ist deutlich geringer.

Teilhabe auch im Arbeitsleben: Dritter Lichtenberger Inklusionspreis mit Schwerpunkt ausgeschrieben

Lichtenberg. Zum dritten Mal vergibt das Bezirksamt in diesem Jahr den Lichtenberger Inklusionspreis. Das Motto 2017 lautet „Arbeit und Behinderung“. Bis zum 6. Oktober sind Vorschläge für die Auszeichnung willkommen. „Inklusion ist am Arbeitsplatz ebenso wichtig wie in der schulischen und beruflichen Ausbildung“, sagt Bürgermeister Michael Grunst (Die Linke). „Doch noch immer zahlen viele Betriebe lieber die Ausgleichsabgabe, statt Menschen mit Behinderung einzustellen. Das muss sich ändern.“...

  • Lichtenberg
  • 25.08.17
  • 101× gelesen
Soziales
Die KJRFV-Vorsitzenden Glinda Spreen (links) und Karen Hauser sowie eine junge Reiterin freuten sich über den Scheck der Edeka-Markt-Inhaber Patrick und Kerstin Erler.

Kinderreitschule erhält Spendenscheck über 2200 Euro

Zehlendorf. Über einen Scheck in Höhe von 2200 Euro konnte sich jetzt der Kinder- und Jugend-, Reit- und Fahrverein Zehlendorf freuen (KJRFV). Überreicht wurde er von Patrick und Kerstin Erler vom benachbarten Edeka-Markt in der Berlepschstraße. Seit November wurden dort die Pfandbons für den gemeinnützigen Verein gesammelt. Zu den erzielten 1900 Euro spendeten die Marktinhaber noch zusätzlich 300 Euro. Genau 4762 Bons waren zusammengekommen. Der höchste wies einen Betrag von 9,65 Euro...

  • Zehlendorf
  • 27.07.17
  • 60× gelesen
Soziales
Eileen Moritz, Bezirksbeauftragte für Menschen mit Behinderungen, übergab Bürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski ein "Inklusions"-Paket.
3 Bilder

Wünsche und Forderungen von Menschen mit und ohne Behinderungen

Steglitz-Zehlendorf. Ein fehlender Handlauf, eine für Rollstuhlfahrer zu schmale Tür: An Barrierefreiheit mangelt es an vielen Stellen. Daher übergab Eileen Moritz, Bezirksbeauftragte für Menschen mit Behinderung, am 12. Juli „Inklusions“-Pakete an Bürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski und Sozialstadtrat Frank Mükisch (beide CDU). „Die Päckchen enthalten Wünsche und Forderungen von Menschen mit und ohne Behinderung“, erklärte Moritz. Die Sammlung ist ein Ergebnis von bisher sechs...

  • Zehlendorf
  • 14.07.17
  • 87× gelesen
Sport

Bewegter Kiez: Verena Bentele lädt zum Inklusionsfest

Gropiusstadt. Zu einem großen Fest auf dem Lipschitzplatz sind Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung eingeladen. „Inklusion bewegt deinen Kiez“ heißt es Sonnabend, 16. Juli, von 10 bis 18 Uhr. Gastgeberin ist Verena Bentele, die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung. Die 35-Jährige ist selbst von Geburt an blind. Als Biathletin und Skilangläuferin hat sie zahllose Rekorde gebrochen und Medaillen bei den Paralympics geholt. Die Angebote des Festes richten sich an Sechs- bis...

  • Gropiusstadt
  • 11.07.17
  • 39× gelesen
Soziales
2 Bilder

Eröffnungsfeier der SozDia Kita Schönblick in Wilhelmshagen

07.07.2017: Innerhalb von 4,5 Monaten baute die SozDia Stiftung Berlin die ehemalige Schlecker-Filiale in Wilhelmshagen, in der Schönblicker Straße 2, zu einem modernen, hellen Ort für Kinder um. Einer engagierten Elterninitiative ist es zu verdanken, dass SozDia sich zur Trägerschaft dieser Kita entschlossen hat. Mütter und Väter, die SozDia bereits durch andere integrativen Einrichtungen kannten, sahen den dringenden Kita-Bedarf in Wilhelmshagen und traten damit an den diakonischen Träger...

  • Lichtenberg
  • 07.07.17
  • 118× gelesen
Soziales
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
4 Bilder

Kita Schönblick – Einladung zur Eröffnungsfeier der neuen SozDia-Kita

Am Freitag, den 07. Juli 2017 ab 14.30 Uhr können kleine und große Gäste die Eröffnung der neuen Kita Schönblick feiern, die kürzlich ihre Pforten in Wilhelmshagen öffnete. Von nun an können in der Kita mit naturpädagogischem Konzept 27 Kinder spielen, lernen und entdecken. Die Kita, die die SozDia auf den Bedarf einer Elterninitiative hin ins Leben rief, fällt besonders aufgrund ihres kulturell und inklusiv vielfältigen Charakters auf. Kinder mit und ohne Beeinträchtigung sowie mit den...

  • Lichtenberg
  • 05.07.17
  • 68× gelesen
Soziales

Barrierefreiheit für alle: Bericht zu Lebenslagen von Menschen mit Behinderungen

Charlottenburg-Wilmersdorf. Ende 2015 hatten 53.433 Menschen im Bezirk eine anerkannte Behinderung. Bisher war wenig bekannt, unter welchen Bedingungen sie leben, welche Probleme sie haben. Nun liegt eine repräsentative Umfrage vor. Zwei Drittel der Befragten sind mit ihrer Wohnsituation zufrieden, vor allem die Älteren. Trotzdem ist eine behindertengerechte Anpassung der Wohnungen insbesondere in Charlottenburg-Nord, Mierendorffplatz und Grunewald notwendig. Vielfach gab es auch den Wunsch...

  • Charlottenburg
  • 04.07.17
  • 48× gelesen