Gründungsmitglieder kooperieren mit Café "GM26"

Das "GM26" in der Gutsmuthsstraße 26 ist laut Vereinschefin Stephani Bahlecke so etwas wie der Stammsitz des neuen Kunstvereins. (Foto: K. Menge)

Steglitz. Rund ein Dutzend Künstler und Kunstinteressierte aus dem Bezirk sind sich einig: Steglitz braucht mehr Kunst und Kultur. Deshalb gründeten sie den Verein "Kunst.Raum.Steglitz".

Zu den zwölf Gründungsmitgliedern gehören Maler, Bildhauer, Musiker, Fotografen und Videokünstler. Gemeinsam wollen sie künstlerische Aktivitäten in Steglitz fördern. "Wir wollen kein neues Mitte oder Kreuzberg, sondern die Steglitzer Kulturlandschaft bereichern. Dafür machen wir uns auf die Suche nach geheimnisvollen Orten, die durch Kunst und Kultur mit Leben erfüllt werden sollen", sagt die Vorstandsvorsitzende des Vereins, Stephani Bahlecke.

Einige Orte hätten sie schon gefunden. Das können U-Bahnhöfe genauso sein wie besondere Plätze oder leer stehende Gebäude. "Wir könnten uns vorstellen, den Bierpinsel zu bespielen oder an verschiedenen Stellen im Stadtpark Steglitz Musik und Theater anbieten", sagt Bahlecke. Eine weitere Idee ist es, auf einem sogenannten Kiez-Sofa Persönlichkeiten aus Kunst und Kultur Platz nehmen und mit den Bürgern ins Gespräch kommen zu lassen. Ebenso könnten die Leute bei Parkgesprächen verschiedenen Künstlern näher kommen. Mit solchen Aktionen wolle man Kunst und Kultur zu den Menschen bringen. "Einige Leute haben immer noch Schwellenangst, wenn es um Kunst geht. Denen wollen wir ihre Berührungsängste nehmen", erklärt die Vorstandsvorsitzende.

Die erste Veranstaltung, die vom "Kunst.Raum.Steglitz" organisiert wird, ist eine Lesung am Donnerstag, 13. November, mit den Schauspielern Maria Hartmann und Jens Wawraczeck. Um 20 Uhr lesen die beiden im Café "GM26" in der Gutsmuthsstraße 26 aus dem "Briefwechsel" zwischen Hans Christian Andersen und seiner Leserin Lina von Eisendecher. Der Eintritt kostet zehn, ermäßigt sieben Euro. Mit dem "GM26", das erst vor vier Monaten eröffnete, will der Verein weiter kooperieren. Die Inhaber und Fotografen Thiemo Napierski und Torsten Kilian haben aus einer ehemaligen Werkstatt mit Hof und Garagen ein Kleinod geschaffen, das Kunst und Kultur Raum bieten soll. "Unsere Interessen passen gut zusammen", findet Bahlecke.

Mehr Informationen und Kontakt zum Kunstverein unter 81 89 53 95 oder per E-Mail an kunstraumsteglitz@web.de.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.