Der Bundesplatz soll leuchten: Anwohner erobern für einen Tag die Straßen

Ein Platz blüht auf: Wie die Zukunft des einstigen Wilmersdorfer Kleinods aussehen könnte, zeigt sich bei einer "Paradies"-Aktion. (Foto: Thomas Schubert)
Berlin: Bundesplatz |

Wilmersdorf. Im Rahmen des Stadtevents „Berlin leuchtet“, das ansonsten bekannte Sehenswürdigkeiten kunstvoller in Szene setzt, glänzt diesmal ein Ort, der aus der Rahmen fällt.

„Paradies Bundesplatz“ heißt das Projekt am Sonntag, 11. Oktober, veranstaltet von der örtlichen Initiative und dem Center of Metropolitan Studies der TU Berlin im Rahmen des Projekts „Zukunftsstadt.“ Dabei führen die Verantwortlichen von 12 bis 18 Uhr vor, wie sich die Umgebung des Platzes vom Prinzip der autogerechten Stadt lösen kann.

Die Autos stehen still und Anwohner erobern die Straßen, ergehen sich in Sport, Spiel und thematisch passender Unterhaltung. Auf einem Rallye-Parcours werden die Besucher auf spielerische und überraschende Art an die Themenfelder nachhaltiger Städtebau, neue Verkehrsformen oder alternative Formen der Mobilität herangeführt. Sie erwartet auch eine Open-Air-Kino und eine Infomeile, auf der sich Initiativen und Organisationen wie FUSS e.V., ADFC oder BUND präsentieren. Und für den kulinarischen Genuss sorgt ein Streetfood-Market mit einer originellen Auswahl von Speisen.

Während dieses Spektakels erfahren die Brücken am Bundesplatz eine bunte Illumination. Ein Reiz, der auch nach der „Paradies“-Aktion erhalten bleibt – bis zum Ende von „Berlin leuchtet“ am Sonntag, 18. Oktober. tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.