Anzeige
  • 17. September 2017, 00:00 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Für Garten und Sinne: Traditionsfest bei Späth

23. September 2017 um 09:00
Späth'sche Baumschulen, 12437, Berlin
Es blüht noch bei Späth.
Es blüht noch bei Späth. (Foto: Daniela Incoronato)

Baumschulenweg. 297 Jahre! Diesen Geburtstag feiern die Späth’schen Baumschulen mit ihrem Traditionsfest mit Gartenmarkt und über 200 Ausstellern.

Eine Ausstellung zeigt Kürbisse in erstaunlichen Formen und Farben, eine andere präsentiert Hunderte Apfelsorten. Für mitgebrachte Obstsorten bietet ein Pomologe die Bestimmung an. Fachleute geben Tipps zur Pflanzen- und Gartenpflege. Die Baumschulen öffnen ihre Anzuchtflächen. Die Bergenie, Staude des Jahres 2017, belebt mit ihrem wintergrünen Laub die Szenerie. Auch sukkulente Pflanzen gibt es. Das Traditionsfest zeigt ebenso Keramikmöbel für den Garten, die frostsicher sind, künstlerisch gestaltet und jedes ein Unikat.

Spezialitäten und touristische Angebote im Brandenburg-Garten, Spaziergänge im Späth-Arboretum der Humboldt-Universität, Mosten zum Zuschauen und ein Weindorf sind weitere Anziehungspunkte.

Das Monbijou-Theater tritt im Haus aus Bäumen auf. Märchenerzählerin Ellen Luckas bittet zu „Märchenzauber mit Musik“. Kinder können im großen Bastelzelt auf mittelalterliche Art werkeln. Das BVG-Orchester, die Jagdhornbläser Müggelheim, die East Star Band und viele andere mehr spielen auf. In einer Ausstellung führen die Baumschulen gärtnerische Werkzeuge aus ihrer Geschichte vor.

Das Traditionsfest in der Späthstraße 80/81 findet am 23. und 24. September jeweils von 9 bis 18 Uhr statt, Eintritt fünf Euro, bis 16 Jahre frei. sim

Autor: Silvia Möller
aus Köpenick
Anzeige