Anzeige
  • 20. August 2016, 12:22 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Theodor Fontane und das Havelland

7. September 2016 um 16:00
Stadtteilzentrum Biesdorf, 12683, Berlin
Schloss Ribbeck, 2016
Schloss Ribbeck, 2016

Theodor Fontane und das Havelland

Fontanes Credo über das Havelland schrieb er in der letzten Strophe seines Gedichtes „Havelland“ vom Mai 1872:
„Grüß Gott dich Tag, du Preußenwiege,
Geburtstag und Ahnenherr unser Siege,
Und Gruß dir, wo die Wiege stand,
Geliebte Heimat, Havelland!
Dabei verstand der Dichter die Havel als Wegeführung der Geschichte, in der sich die Wahrzeichen, Burgen, Schlösser, Dome und lachende Dörfer wiederspiegeln. Die Havel durchzieht die Kulturlandschaft des Havellandes und Fontane beschrieb das, was sich an ihren Rändern entdecken lässt. Diese Gedanken und Gefühle möchte der Vortragende, Bernd Maether, mit seinen Bildern unterstreichen und anregen, sich mit der Literatur des Dichters auf Spurensuche zu begeben.
(Ort: 7. September 2016, Stadtteilzentrum Biesdorf, Alt-Biesdorf 15)

Autor: Bernd Maether
aus Marzahn
Anzeige