Anzeige
  • 15. Januar 2017, 00:00 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Selbsthilfetag im Waldkrankenhaus: Hilfe für Betroffene und Angehörige

26. Januar 2017 um 13:00
Evangelisches Waldkrankenhaus Spandau EWK, 13589, Berlin

Falkenhagener Feld. Beim Selbsthilfetag am Donnerstag, 26. Januar, von 13 bis 17 Uhr im Evangelischen Waldkrankenhaus Spandau, Stadtrandstraße 555, stellen sich die Spandauer Selbsthilfegruppen vor.

Wer chronisch oder unheilbar krank ist, sich in einer schwierigen Lebensphase befindet oder an einer Sucht oder einer Essstörung leidet, dem können Gespräche mit anderen Betroffenen helfen. Beim Selbsthilfetag im Evangelischen Waldkrankenhaus Spandau stellen sich genau deshalb Selbsthilfegruppen verschiedener Thematiken aus dem Bezirk vor, beantworten im persönlichen Gespräch bei Kaffee und Kuchen Fragen und informieren über die Angebote. Eingeladen sind Betroffene, Angehörige und auch alle anderen Interessierten.

Folgende Gruppen sind vertreten:

Selbsthilfegruppe für brustkrebsoperierte Frauen der Diakonie in Spandau, Ansprechpartnerin Brigitte Kupferschmidt ( 35 39 17 19),

Brustselbsthilfegruppe Mela 8, Birgit Böhm ( 36 99 76 45),

Arbeitskreis der Pankreatektomierten, Barbara Hübenthal ( 67 89 26 03), Bernd Seiser ( 601 54 82),

Deutsche ILCO | Stomaträger, Frau Wuttke ( 775 36 42) Günter Vierkötter ( 0157/ 81 97 83 86),

Traglinge e.V., Psychosozialer Dienst, Constanze Loeper-Gahl ( 370 22 74 60),

Alzheimer Angehörigen Initiative, Heike Zischner ( 47 37 89 95),

Rheuma, Frau Prietzel ( 373 78 72),

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED), Morbus Crohn, Frau Becker ( 365 45 25),

Verein für alkoholfreies Leben VaL, Werner Nalaskowski ( 30 34 97 68);

Ödeme, Lacia Bunte ( 0177/ 308 75 54),

Essstörungen, „Schlank werden und bleiben ohne Diät“ Agnieszka Siemic ( 0178/ 811 42 13),

Pflegende Angehörige, Dirk Häsel ( 35 38 95 66).

Der Eintritt zum Selbsthilfetag ist frei. Anmeldungen sind nicht notwendig.CS

Autor: Christian Schindler
aus Reinickendorf
Anzeige