Schiffsunglück auf der Dahme vor 100 Jahren

Das Wrack der Mororfähre "Anna".
4Bilder
  • Das Wrack der Mororfähre "Anna".
  • Foto: Archiv Langmaack
  • hochgeladen von Ralf Drescher

Köpenick. Der 23. Juli 1916 war ein schöner Sommertag. Auf dem Langen See nutzten Segler, Wassersportler in den neumodischen Motorbooten und zahlreiche Ausflügler auf Dampfern und Fährbooten den arbeitsfreien Tag. Für 22 Menschen endete dieser Tag in der Katastrophe.

Rund 50 Ausflügler waren mit der Motorfähre „Anna“ auf dem Weg von Grünau zu den Müggelbergen. Nur noch wenige hundert Meter trennten sie vom Ausflugslokal „Schmetterlingshorst“. Da kreuzte der Dampfer „Hindenburg“ den Kurs der „Anna“ und rammte das Motorschiff. Das kleine Boot wurde stark beschädigt und sank, die Fahrgäste landeten im Wasser, 22 von ihnen bezahlten das Unglück mit ihrem Leben.

Das diese längst vergessene Katastrophe wieder publik geworden ist, verdanken wir Heinrich Langmaack vom Heimatverein Köpenick. Der Rentner hatte bei Recherchen zu anderen Köpenicker Themen Zeitungsausschnitte von 1916 gefunden und sich rund zwei Jahre mit dem Unglück auf der Dahme befasst. Heraus gekommen sind eine ausführliche Schilderung des Unglücks und eine Gedenktafel am Seeufer in der Nähe der Unglücksstelle. Für letztere hatte sich der Heimatverein Köpenick eingesetzt. Langmaack hat auch versucht, die Unglücksursache zu ermitteln. Obwohl es bereits eine Woche später einen Lokaltermin auf der Dahme gab, zu der auch der Unglücksdampfer „Hindenburg“ beordert wurde, gibt es aus heutiger Sicht keine wirkliche Klärung der Unglücksursachen. Vermutete zu hohe Geschwindigkeit des Dampfers konnte nicht belegt werden. Der Dampferkapitän Kannwischer hatte, nachdem die Fähre nicht auf seine Hornsignale reagiert hatte, sofort gestoppt. Trotzdem kam es zum Zusammenstoß. Der Dampferkapitän wurde in Untersuchungshaft genommen, einige Tage später freigelassen, dann wieder verhaftet. Vor Gericht erhielt der getötete Schiffsführer des Fährboots die Hauptschuld, der Kapitän der „Hindenburg“ erhielt ein Jahr Gefängnis. Der Unglücksdampfer selbst fuhr noch bis 1957 über Berliner Gewässer.

„Ein Grund für das Unglück dürfte die veraltete Schifffahrtsverordnung von 1896 gewesen sein. Weil seitdem die Anzahl von Sportbooten, vor allem mit Motorantrieb, zugenommen hatte, war bereits 1915 eine strengere Verordnung vorgelegt worden. Weil Wassersportler in mehreren Punkten Widerspruch einlegten, wurde die neue Vorschrift erst nach dem 1. Weltkrieg in Kraft gesetzt", berichtet Heinrich Langmaack.

Im Archiv hatte Heinrich Langmaack einen Zeitzeugenbericht aus der Berliner Morgenpost gefunden. Darin schilderte die 11-jährige Elisabeth Schwersens ihr Erlebnis. Das Mädchen war allein auf Ausflug, sie hatte den heran nahenden Dampfer gesehen. Beim Aufprall stürzte sie ins Wasser, konnte aber an die Spitze des Wracks schwimmen und sich dort festhalten, dann wurde das Mädchen gerettet.

Die Gedenktafel gleich neben dem Eingang zum Wanderstützpunkt „Schmetterlingshorst“ erinnert nun an das tragische Geschehen von 1916. RD

Autor:

Ralf Drescher aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

KulturAnzeige
SILLY und Gäste treten am Sonnabend an der Leesenbrücker Schleuse auf.
2 Bilder

Willkommen auf der Kulturinsel
Inselleuchten vom 8. bis 10. Juli 2022

Vom 8. bis 10. Juli 2022 findet zum 18. Mal das Inselleuchten statt – eines der beliebtesten und schönsten Festivals in der Region. An drei Abenden wird die Insel an der Leesenbrücker Schleuse wieder zur Kulturinsel der besonderen Art. Vielseitig, romantisch, überraschend und verführerisch. Freitag, Sonnabend und Sonntag kann man sich über eine romantische Lichtinszenierung, auf dem Wasser treibende Monde, tanzende Waldfeen, amüsante Stelzenläufer und viel schöne Musik freuen. Am Auftaktabend,...

  • Umland Nord
  • 30.06.22
  • 200× gelesen
BildungAnzeige
Silke Berger und Jochen Schultze leiten die Logiscool in Pankow.

Logiscool
Mehr als Programmieren: Logiscool Feriencamps

Die Nutzung von Smartphone, Tablet oder Laptop ist für Schüler heute selbstverständlich. Ob Youtube oder Minecraft, Chats oder Roblox – oft kennen sie sich in ihrer digitalen Welt besser aus als ihre Eltern. Das ist gut, denn die digitale Welt wird in ihrer Zukunft noch bedeutender sein als heute. Auf den zweiten Blick jedoch bleiben Kinder und Jugendliche so bloße Nutzer und Konsumenten. Bei Logiscool haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Kindern zu zeigen, wie sie Gestalter der digitalen...

  • Pankow
  • 23.06.22
  • 96× gelesen
KulturAnzeige
2 Unlimited
5 Bilder

Party im Strandbad Lübars
90erOlymp am 19. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 23.06.22
  • 141× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Kapitän’s Kajüte Am See verwöhnt Sie mit feinsten Spezialitäten.
20 Bilder

Kapitän’s Kajüte Am See
Traditionsbetrieb erstrahlt im neuen Glanz

Wer kennt Sie nicht, die Kapitän’s Kajüte, die mit einmaligem Blick auf die Havel Spandauer und seine Besucher jahrzehntelang beeindruckt hat? Seit März unter neuer Bewirtschaftung, will die Location die alten, glanzvollen Zeiten wieder aufleben lassen, für die das Restaurant immer bestens bekannt war. Dazu präsentiert man perfekt die deutsche Küche, die auch mit mediterranen Einflüssen die Gäste seit der Neueröffnung begeistert. Zum Angebot gehören beispielsweise Suppen, gern mit Edelfisch...

  • Gatow
  • 22.06.22
  • 367× gelesen
KulturAnzeige
Marina Marx
4 Bilder

Partyspaß im Strandbad Lübars
SchlagerOlymp am 20. August 2022

Seit Generationen begeistert das Strandbad Lübars Einheimische und Touristen. Zum Saisonbeginn wurden im Strandbad die Restauranttoiletten modernisiert, neue Strandkörbe aufgestellt und 400 Tonnen Sand aufgeschüttet. Wer sich davon überzeugen will und gleichzeitig ein mega-musikalisches Wochenende verbringen möchte, der ist am 19. und 20. August genau richtig. Der Ziegeleisee mit seinem Strandbad liegt im naturnahen Berliner Norden und lockt das ganze Jahr über Frischlufthungrige und...

  • Lübars
  • 24.06.22
  • 247× gelesen
BildungAnzeige
"LOL 100 – Das Leben der Forumsleiter*innen in 100 Objekten" ist eine Performance im Humboldt Forum, zu sehen am 1. und 2. Juli 2022. Die Hauptrollen übernehmen 30 Schüler des Thomas-Mann Gymnasiums aus dem Märkischen Viertel.
4 Bilder

Geschichten über das Leben
Performance von Schülern über die Leiter des Humboldt Forums

Inspiriert von Alexander von Humboldts fünfjähriger Amerika-Expedition begeben sich 30 Schüler*innen aus dem Märkischen Viertel auf eine fünfjährige Forschungsreise durch das Humboldt Forum. Sie gehen ganz im Sinne der Humboldt Brüder vor: systematisch, mutig, kreativ und voller Freude am Entdecken. Mit wechselnden internationalen Künstler*innen untersuchen sie jeden Zentimeter des Humboldt Forums: Die musealen Sammlungen, das Gebäude, die Geschichte(n) des Ortes, die ethischen Fragen, die...

  • Mitte
  • 17.06.22
  • 240× gelesen
WirtschaftAnzeige

Wir beraten Sie umfassend
Jetzt Sonnenschutz planen

Gönnen Sie sich und Ihrem Zuhause echte Qualitätsprodukte aus dem Rollladen- und Sonnenschutzbereich. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um über eine Markise oder andere Sonnenschutzprodukte nachzudenken. Wir liefern Ihnen nicht nur Produktinformationen, sondern geben Ihnen auch handfeste Tipps. Denn welcher Schattenspender der richtige für Ihre Wohnung oder Ihr Haus ist, hängt beispielsweise auch davon ab, wie groß die zu beschattende Fläche oder das Windaufkommen an der Stelle ist. Wer helfen...

  • Hohen Neuendorf
  • 24.06.22
  • 59× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.