Die Geschichte hinterm Roman

Corona- Unternehmens-Ticker

Niederschönhausen.Zu einem Vortrag "Falladas letzter Roman - Die wahre Geschichte" lädt der Freundeskreis der Chronik Pankow am 22. August ins Schloss Schönhausen ein. Seinen letzten Roman "Jeder stirbt für sich allein" hat Hans Fallada nach authentischen Ereignissen und auf der Grundlage von Gestapo-Akten geschrieben, die ihm Johannes R. Becher in der Nachkriegszeit zukommen ließ. Entstanden ist Falladas berühmtes Buch 1946 in Niederschönhausen. Manfred Kuhnke stellt die wahre Geschichte hinter Falladas Roman vor. Mit kriminalistischem Gespür hat er Fakten erschlossen, Zeitzeugen befragt und unzählige Details recherchiert. So kann er die historischen Tatsachen zum literarischen Text ins Verhältnis setzen. Der Vortrag findet am 22. August um 18 Uhr statt. Der Eintritt kostet fünf Euro, die an der Schlosskasse zu entrichten sind. Platzreservierung unter 0331 969 42 00 oder per E-Mail an info@spsg.de.

Bernd Wähner / BW
Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen