Skroblin als Vater des Concordia-Sieges

Rosenthal. Am Ende war das 6:1 (1:0) bei der Zweiten des VfB Hermsdorf hochverdient, ein Spaziergang war das Spiel aber nicht. Erst nach heftiger Gegenwehr konnte Concordia Wilhelmsruh die Abwehr des Gegners knacken. Als Vater des Sieges erwies sich Justin Skroblin. Nachdem Philipp Kamitz für das 1:0 zur Pause gesorgt hatte (41.), legte Skroblin, bester Spieler auf dem Platz, per Doppelpack (46., 52.) zum 3:0 nach. Für die restlichen Concordia-Tore sorgten Dmitri Reutchi (57.), Dario Francesco Hiller (84.) und Steven Puhlmann (90.). Am Sonntag, 14.30 Uhr, tritt Concordia zum Spitzenspiel bei Stern 1900 II an.

Fußball-Woche / fw

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen