„Samara“ am Osthafen: Schwebende Ahornflügel-Skulptur für The White

Auf leichten Schwingen: Die Ahornflügel-Skulptur schwebt im Atrium von The White. (Foto: Promo)

Friedrichshain. „Samara“ – so heißt die an schwebende Ahorn-Samen erinnernde Skulptur, die seit Kurzem das Atrium von "The White" schmückt, dem ersten Wohnprojekt am Osthafen.

Hervorgegangen ist das Projekt aus einem Skulpturenwettbewerb, den die Otto Wulff Projektentwicklung GmbH gemeinsam mit dem Fachgebiet Bildhauerei der Weißensee Kunsthochschule Berlin unter der Leitung von Prof. Hannes Brunner im Oktober 2015 durchführte.

Hinter dem Konzept von „Samara“ verbirgt sich die Idee, die Naturpracht der Spree in den Wohnbau hineinzubringen, ohne seine architektonische Eleganz zu zerstören. „Das architektonische Konzept und die Örtlichkeit von The White hinterließen bei mir einen Eindruck von Leichtigkeit, Schwerelosigkeit, Transparenz und Ruhe,“ erläutert Jovana Rusov, die die schwebende Skulptur entworfen und realisiert hat.

Die Ahornflügel-Skulptur besteht aus neun großen, zusammengesetzten Aluminium-Elementen. Sie hat einen Durchmesser von 3 m und schwebt inmitten des Atriums.

The White ist ein Wohnprojekt auf dem ehemaligen BEHALA-Gelände am Osthafen. In dem vom Architekturbüro nps tchoban voss entworfenen Objekt entstehen direkt an der Spree 68 exklusive Eigentumswohnungen. The White und seine Außenanlagen stehen kurz vor der Fertigstellung; alle Wohnungen sind verkauft. Anfang Juni 2016 werden die ersten Wohnungen an die neuen Besitzer übergeben. my
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.