High-Tech auf dem Klo: Neuigkeiten für das WC

Eine in das WC von Geberit integrierte LED-Lichtleiste weist in der Nacht den Weg zur Toilette. (Foto: Geberit)

Eigentlich war die Toilette bislang nicht der Ort für viel Schnickschnack. Das wird jetzt anders: High-Tech hält Einzug ins stille Örtchen. "Nachdem die Toilette in den letzten Jahren weitgehend unspektakulär weiterentwickelt wurde, sind jetzt größere Sprünge zu verzeichnen", erklärt Henning Senger von Aqua Cultura, einer Vereinigung von Badeinrichtern in Bonn.

Stark im Kommen sei das Dusch-WC, eine Kombination aus Toilette und Bidet. "Während sich die Deutschen mit dem französischen Sitzwaschbecken in der Vergangenheit nicht so recht anfreunden konnten, überzeugt sie das neue System eher", erläutert der Betreiber einer Badeinrichtungsfirma in Osnabrück.

"Das ist viel hygienischer", nennt Jens J. Wischmann von der Vereinigung der Deutschen Sanitärwirtschaft ein Argument für diese Lösung. Richtung, Stärke und Temperatur des Wasserstahls sowie die Föhnfunktion werden auf die persönlichen Vorlieben und Bedürfnisse ausgerichtet. "Per Fernbedienung lassen sich die entsprechenden Parameter einstellen", erklärt Senger.

"Es gibt Modelle mit LED-Nachtlicht-Funktion, die von einem Bewegungsmelder aktiviert wird." Möglich sind auch Sitzheizung und Deckel, die sich selbstständig öffnen und schließen. "Sogar eine Memoryfunktion ist im Angebot, ähnlich wie man sie von Autositzen kennt", so Senger. Die Toilette merkt sich die individuellen Vorlieben der verschiedenen Nutzer. Dazu gehört eben auch die jeweilige Lieblingsmusik.

"Das alles klingt etwas abgefahren, aber solche Dinge sind nicht unbedingt Luxus", findet der Badexperte. "Das Dusch-WC ermöglicht auch älteren Leuten, die in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind, einen hohen Hygienestandard." Hans Klein, Obermeister der Innung Sanitär, Heizung, Klima in Schwetzingen-Hockenheim, ergänzt: "Das ist ein Sprung in eine neue Hygienekultur, die aus Asien kommt und sich jetzt auch hierzulande durchsetzt." Auch optisch hat sich was getan. "Die Modelle sind schmaler und filigraner geworden, passen sich gut der übrigen Badeinrichtung an", sagt Wischmann.

Für den Einbau eines Dusch-WC ist im Bad nicht mehr Platz notwendig als für ein herkömmliches WC. Aber man benötigt für ein Dusch-WC einen zusätzlichen Stromanschluss. Die Modelle gibt es ab etwa 1000 Euro, nach oben sind keine Grenzen gesetzt. mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.