Den Appetit mit Schlaf zügeln

Wer sich matt fühlt, sollte sich auch mit Blick auf überflüssige Winterpfunde etwas mehr Ruhe gönnen. Denn durch ausreichend Schlaf wirken Hormone im Körper, die den Appetit zügeln, wie Elisabeth Graser von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement/BSA-Akademie in Saarbrücken sagt. Wer zu wenig schläft, kurbelt den Appetit zusätzlich an. Dabei gilt jedoch: alles in Maßen. Den ganzen Tag im Bett zu verbringen, ist keine Lösung. Bewegung im Freien stärkt das Immunsystem und verbraucht ebenfalls Kalorien.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.