Berufswahl und Allergien

Schulabgänger sollten bei der Wahl der Ausbildung mögliche Allergien beachten. Wer zum Beispiel Asthma hat, muss deswegen den Wunschberuf Bäcker nicht zwingend an den Nagel hängen. Er sollte sich aber in jedem Fall vorher mit einem Arzt besprechen. Darauf weist die Arbeitsmedizinerin Wiete Schramm vom TÜV Rheinland hin. Bei Bäckern, aber auch bei Konditoren und Landwirten gibt es ein hohes Risiko für Berufsasthma. Häufig reicht es aus, dass betroffene Jugendliche sich stärker schützen als andere. Eine Möglichkeit ist, dass Betriebe die Arbeitsabläufe leicht verändern, damit Auszubildende möglichst wenig mit dem allergieauslösenden Stoff in Kontakt kommen. mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.