Karten für Young Euro Classic im Konzerthaus zu gewinnen

Livi Gandee tritt mit dem National Youth Orchestra of Great Britain am 10. August auf. (Foto: Promo)
Berlin: Konzerthaus Berlin |

Mitte. Young Euro Classic kehrt nach einem Jahr Unterbrechung ins Konzerthaus Berlin zurück. Im Mittelpunkt stehen vom 6. bis 23. August Jugendorchester, die bewusst die nationalen Grenzen überwinden, um gemeinsam Musik zu machen.

Erstaunlich, aber wahr: Auch im 16. Jahr seines Bestehens kann Young Euro Classic wieder neue und viel versprechende Orchester präsentieren. So das I, Culture Orchestra: In Polen mit Blick nach Osten gegründet, machen hier auch junge Musiker von der Ukraine bis zu den Kaukasusländern Armenien, Georgien und Aserbaidschan mit. Bestens bekannt ist bereits das Young Philharmonic Orchestra Jerusalem Weimar mit Studenten aus Israel und Deutschland, das am 6. August Young Euro Classic eröffnet. Auch hier heißt die Devise: gemeinsam und brillant.

Es gilt als das älteste nationale Jugendorchester überhaupt, das 1948 gegründete National Youth Orchestra of Great Britain, und es ist endlich auch bei Young Euro Classic zu erleben. Dafür kommen die jungen Musiker aus Großbritannien am 10. August mit einem ehrgeizigen Programm: der 9. Symphonie von Gustav Mahler. Komponiert ein Jahr vor seinem Tod, stellt sie die Summe seines symphonischen Schaffens dar. Sie ist ein Werk des Abschieds und zugleich des Aufbruchs in die Moderne. Und sie bietet einen der ergreifendsten langsamen Sätze der Orchestermusik überhaupt. Dafür braucht die Neunte ein gewaltiges Orchester, das in dem riesigen Werk seine ganzen Qualitäten unter Beweis stellen kann. Garant für eine großartige Interpretation ist der britische Dirigent Sir Mark Elder, seit vielen Jahrzehnten eine der wichtigsten Musikerpersönlichkeiten von der Insel.

Wiedersehen mit alten Bekannten

Der 18. August bringt ein Wiedersehen mit einem alten, aber hochgradig wandlungsfähigen Bekannten: dem NJO aus den Niederlanden. Das NJO Symphony Orchestra tritt unter der Leitung von Antony Hermus auf und präsentiert ein Programm mit Werken von Leonard Bernstein und Richard Strauss, dessen Höhepunkt ein Konzert für Posaune und Orchester von Christopher Rouse ist. Der Solist, selbst ein ehemaliges Mitglied des NJO, ist der 25-jährige Niederländer Sebastiaan Kemner.

Was gibt es sonst außerdem zu erleben? Hervorragende Jugendorchester aus Norwegen, der Türkei, den Niederlanden, China und aus Deutschland das Bundesjugendorchester sowie das Orchester der Musikakademie Kiew. Gewagte Grenzüberschreitungen wie Klassik meets Jazz und Klassik meets Rock. Eine Rückkehr des Bundesjugendballetts. Viel Tschaikowski zu dessen 175. Geburtstag. Und gratis obendrauf die legendäre Festivalbegeisterung. Mehr als zwei Wochen lang.my

Karten für Young Euro Classic gibt es an allen Vorverkaufsstellen sowie auf www.young-euro-classic.de.


Möchten Sie Karten für den 18. August gewinnen?

Unter allen Teilnehmern werden insgesamt zehnmal zwei Karten verlost.

Die Aktion ist bereits beendet!

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.