Zeuhauskino zeigt jüdisches Leben im polnischen Film

Mitte. Vom 6. bis 9. September wird im Zeughauskino im Deutschen Historischen Museum Unter den Linden 2 die Filmreihe "Fragmente einer Welt" gezeigt.

Die Retrospektive bringt acht polnische Filme zusammen, die historische und zeitgenössische Facetten jüdischen Lebens in Polen präsentieren. Der Dokumentarfilm "Po-Lin" (6. September, 18.30 Uhr) zum Beispiel portraitiert anhand von zeitgenössischen Amateurfilmen und Interviews vor Ort jüdisches Leben in polnischen Kleinstädten der 1930er-Jahre. Mit "Inwentaryzacja" und "Miejsce urodzenia" sind zwei Dokumentarfilme von Pawel Lozinski im Programm, die in der Gegenwart nach den Spuren jüdischen Lebens recherchieren (6. September, 21 Uhr). Die Filmreihe "Fragmente einer Welt" ist Teil des Veranstaltungsprogramms der Jüdischen Kulturtage. Sie wurde vom Polnischen Institut Berlin initiiert.

Das ganze Programm gibt es unter www.zeughauskino.de. Der Eintritt zu den Filmen (Original mit Untertitel) kostet fünf Euro.

Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.