Lottogelder für 35 Projekte

Mitte. Die Lotto-Stiftung Berlin unterstützt mit ihrer vierten und letzten Ausschüttung in diesem Jahr 35 Projekte in Berlin mit 15,2 Millionen Euro.

Zu den geförderten Projekten in Mitte und Wedding gehören das Berliner Ensemble, das Deutsche Theater Berlin und das Maxim Gorki Theater, die Zuschüsse für Inszenierungen erhalten. Zuschüsse für ihre Arbeit bekommen auch der Neue Berliner Kunstverein, die Neue Gesellschaft für Bildende Kunst, der Humanistische Verband Deutschlands, das Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung, die Mendelssohn-Gesellschaft, die Gemeinschaft zur Förderung von Kinder- und Jugendliteratur – LesArt und die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.

Mit 150 000 Euro kann die Jüdische Gemeinde zu Berlin Sanierungs- und Konservierungsmaßnahmen an gefährdeten Grabanlagen auf dem Jüdischen Friedhof an der Schönhauser Allee durchführen. Die Charité erhält einen Zuschuss von 308 000 Euro als erste Rate zur Finanzierung einer "Clearingstelle Psychosoziales Ressourcen-Netzwerk zur interkulturellen Öffnung der psychosozialen Regelversorgung" im Bezirk Mitte. Von der Ausschüttung profitieren auch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, die Mittel für Jugendarbeit und die Senatsverwaltung für Inneres und Sport, die Mittel für sportliche Zwecke erhalten, insgesamt 6,7 Millionen Euro. Die Stiftung hat in diesem Jahr 50,9 Millionen Euro für 101 Projekte zur Verfügung gestellt.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1975 unterstützt die Lotto-Stiftung Berlin Projekte, die im sozialen, karitativen, kulturellen, staatsbürgerlichen, jugendfördernden, sportlichen und im Umweltbereich angesiedelt sind. Bislang hat die Stiftung weit über 2,4 Milliarden Euro vergeben. ReF
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.